Alle Kategorien
Suche

Die Stimme verändern - so klingt Ihre Stimme kräftiger

Körpersprache und der Klang der Stimme sagen mehr als tausend Worte über einen Menschen aus. Schon bevor jemand anfängt zu sprechen, nimmt das Gegenüber unbewusst über Haltung, Mimik und Klang sehr viel vom Wesen wahr. Die eigene Stimme bewusst verändern geht daher über den Kontakt zum eigenen Körper und ein bewusstes Wahrnehmen der eigenen Resonanzräume.

Die Stimme zu verändern kann zu einer kraftvollen Präsenz im Alltag führen.
Die Stimme zu verändern kann zu einer kraftvollen Präsenz im Alltag führen.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Ruhe
  • Raum

Die Stimme ändern - warum es sinnvoll sein kann

  • Die Stimme ist für hörende Menschen das zentrale Ausdrucksmittel. Hierüber kommunizieren Menschen die meiste Zeit des Tages miteinander - sei es in vertraulichem Flüsterton, per Handy in die Ohrmuschel eines Telefons oder vor einem Publikum bei einem Vortrag.
  • Die Stimme dient dem Übertragen von Informationen und verbalen wie non-verbalen Botschaften.
  • Über den Klang Ihrer Stimme schwingen vielfältige Informationen aus Ihrem Unbewussten an den Empfänger einer Nachricht mit. Wenn zwischen diesen Informationen Gegensätze bestehen, kann dies zu Widerständen führen und den Informationsfluss zwischen Sender und Empfänger einer Botschaft behindern.
  • Gerade für Menschen, die beruflich viel mit der Stimme arbeiten (zum Beispiel LehrerInnen, DozentInnen, SängerInnen), ist es sehr wichtig, dass Ihre Stimme kraftvoll und zugleich anstrengungslos eingesetzt wird.
  • Heiserkeit ist eine Folge des falschen Stimmgebrauches, die durch gezieltes Training des Stimmansatzes als Folge einer erhöhten Belastbarkeit der Stimme vermieden werden kann.

Das Sprechen verändern - Übungen für eine kraftvolle Präsenz

  • Wesentlich für einen kraftvollen, gleichzeitig mühelosen Einsatz Ihrer Stimme ist eine gute Verbindung zu Ihrer Körpermitte. Diese äußert sich in Ihrer gesamten Körperhaltung. Wenn Sie beispielsweise häufig mit eingefallenem Oberkörper und gekrümmtem Rücken durch die Welt gehen, so sind entscheidende Resonanzräume für das verändern Ihrer Stimme nicht offen.
  • Auch hängt der Einsatz der Stimme untrennbar mit dem Atmen zusammen. Bei einer flachen Brustatmung ist es schwer bis unmöglich, eine volle, kräftige Stimme zu haben.
  • Machen Sie sich zunächst Ihre Atmung bewusst. Falls Sie momentan vor allem im Brustbereich atmen, verändern Sie Ihre Atmung bewusst dahin gehend, dass Sie tief in den Unterbauch ein- und ausatmen. Sitzen Sie dabei mit aufrechtem Oberkörper, so als würde ein Lot von der Spitze Ihres Kopfes bis in den Boden reichen.
  • Legen Sie eine Hand auf den Unterbauch und fühlen Sie, wie er sich mit den Atemzügen hebt und senkt.
  • Produzieren Sie anschließend den Vokal "A" als Ton, während Sie aus dem Bauch ausatmen. Fühlen Sie bewusst die Resonanz im Bauchraum und stellen Sie sich bildlich vor, wie Sie den Ton aus dem Bauch holen und in die Ferne schicken.
  • Vermeiden Sie ein Pressen oder Drücken auf die Stimmbänder, das sich in einem angespannten Hals äußert. Fühlen Sie immer wieder nach, ob Ihr Hals beim Produzieren der Töne angespannt ist und lockern Sie ihn bewusst.
  • Die Töne sollen völlig mühelos aus der Körpermitte "fließen", ohne dass Sie viel dazu tun müssen. Genießen Sie die Übung als eine Zeit, in der Sie sich mit sich selbst und Ihrem eigenen Klang verbinden.
  • Produzieren Sie die Konsonanten "P, T, K, Sch" hintereinander und achten Sie dabei darauf, dass sich Ihr Unterbauch bei jedem Konsonanten ein wenig abflacht. Dabei stoßen Sie Luft aus dem Bauch aus.
  • Üben Sie täglich mindestens 10 Minuten, idealerweise eine halbe Stunde. Falls Sie die Möglichkeit dazu haben, nehmen Sie sich selbst auf Tonband auf und überprüfen Sie, wie sich die Aufnahmen innerhalb von 2 Wochen verändern.
  • Machen Sie sich im Alltag bewusst, wann Sie die Verbindung zu Ihrer Körpermitte verlieren. Wann immer dies geschieht, lenken Sie die Aufmerksamkeit auf Ihren Atem und lassen Sie die Stimme aus Ihrem Zentrum in die Außenwelt dringen, ohne dabei Kraft aufzuwenden.
  • Es gibt zahlreiche Kurse und Workshops, um die eigene Stimme kraftvoller einsetzen zu können. Finden Sie vor Ort an der Volkshochschule oder über das Internet einen ausgebildeten Stimm-Trainer und arbeiten Sie an Ihren individuellen Stimmproblemen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.