Alle Kategorien
Suche

Die Sims 3: In der Schule einen guten Abschluss erreichen - so klappt's

Auch Simskinder müssen in "Die Sims 3" die Schule besuchen, um fürs virtuelle Leben zu lernen. Haben Sie schon herausgefunden, wie junge Sims einen guten Abschluss in der Schule erreichen können?

Auch Simskinder müssen lernen, um einen Schulabschluss zu bekommen.
Auch Simskinder müssen lernen, um einen Schulabschluss zu bekommen.

Was Sie benötigen:

  • "Die Sims 3" (Basisspiel)
  • ggf. weitere Add-ons und/oder Erweiterungspacks (z. B. "Lebensfreude")

Die Sims 3 - auch Simskinder kennen den Ernst des Lebens

  • Wie im richtigen Leben: Kaum sind die süßen Simskinder dem Kleinkindalter entwachsen, beginnt auch für sie der Ernst des Lebens. Sie müssen regelmäßig in die Schule, lernen, Hausaufgaben machen und sollen trotzdem ihre individuellen Neigungen und Fähigkeiten noch weiter ausbauen - und Spaß haben.
  • Klingt erst einmal nach Stress? Ist es auch, bis Sie herausgefunden haben, was Ihre jungen Sims in der Lebenssimulation Die Sims 3 wirklich weiterbringt und wie man den Simsalltag am besten organisiert.
  • Und zugegeben, wie im richtigen Leben auch, fällt einigen Simskindern das Lernen einfach viel leichter, als anderen. Hier können Sie aber schon ein bisschen tricksen, wenn Sie Ihr Simskind erstellen. Wer auf "natürlich-virtuelle" Art in Die Sims 3 ein Baby bekommt, ist allerdings dem Zufallsgenerator ausgeliefert.

So kommen Simskinder in der Schule zum erfolgreichen Abschluss

Hier erhalten Sie paar kleine Hilfestellungen erhalten, wie Sie Ihre jungen Sims erfolgreich durch die Schule und zu einem guten Abschluss bringen. Durch die vielen individuellen Charaktereigenschaften, die Sie Ihren Sims schon beim Erstellen zuweisen können, sind die Tricks und Ratschläge leider nicht ganz allgemeingültig anwendbar. Simskinder, die so gar kein Interesse für die Schule aufbringen, mit den virtuellen Gedanken ständig woanders, extrem faul oder stets unleidlich sind, sind schwerlich zu Höchstleistungen zu bewegen.

  • Wer für seinen Simshaushalt ein neues Simskind erstellt (CAS), kann sich die Schulzeit seines neuen Zöglings schon sehr vereinfachen und einen guten Abschluss "vorprogrammieren", wenn er die optimalen Charaktereigenschaften wählt. "Begeisterungsfähige" Sims können sich für beinahe alles begeistern - auch für die Schule - und sind daher nahezu immer guter Stimmung. "Bücherwürmer" lesen gern, schnell und viel - auch Schulbücher - außerdem machen sie auch ihre Hausaufgaben gern, meist unaufgefordert und sind schnell damit fertig. "Ehrgeizige" Sims sind in der Schule, wie auch später im Job, leistungsfähiger als Andere, jedoch verfallen sie auch in eine schlechte Stimmung, wenn es mal nicht so läuft, wie geplant. Ist Ihr Sim "freundlich" schließt er schnell Freundschaften - auch mit Schulkameraden, sodass sie sich über sein soziales Glück keine Sorgen machen müssen.
  • Wer also seine Simskinder mit "passenden" Charaktereigenschaften ausstattet, macht sich die schulische Laufbahn schon wesentlicher einfacher und kann einem erfolgreichen Abschluss gelassen entgegensehen.
  • Die Simseltern - und Sie natürlich auch - können Ihre Sprösslinge aber zusätzlich noch unterstützen. Sie können Ihre jungen Sims regelmäßig zur Schule schicken, wenn sie nicht ganz von allein gehen wollen. Idealerweise sind die jungen Sims aber morgens auch ausgeruht und ihre Bedürfnisse soweit gestillt, dass sie zur Schule geschickt werden können.
  • Sie können Ihr Schulkind außerdem an die Hausaufgaben erinnern oder ihm sogar dabei helfen. Sind die Hausaufgaben gemacht und erscheint Ihr Simskind regelmäßig und wohlgestimmt in der Schule, steht der Versetzung und schließlich einem guten Schulabschluss nichts im Wege.

Wer das Add-on "Die Sims 3: Lebensfreude" installiert hat, kann den Schulabschluss sogar richtig groß feiern - nicht nur im Kreis der Familie, sondern auch beim "Abschlussball". Viel Spaß mit Ihren jungen Sims!

Teilen: