Alle Kategorien
Suche

„Die Sims 3“ – das Dashboard-Tool nutzen Sie so

Die Spielinhalte für „Die Sims 3“ können Sie über den von EA konzipierten Launcher verwalten, installieren und deinstallieren. Noch bequemer funktioniert die Verwaltung von Spielerweiterungen und -inhalten aber über das nicht-proprietäre Dashboard-Tool für „Die Sims 3“.

"Problemverursacher" lassen sich einfach identifizieren.
"Problemverursacher" lassen sich einfach identifizieren.

Was Sie benötigen:

  • PC mit Internetzugang
  • Die Sims 3 (Basisgame)
  • Ggf. Add-ons und/oder Spielerweiterungen
  • Ggf. benutzerdefinierte Spielinhalte

„Die Sims 3“ – alte Spielinhalte deaktivieren

  • Für „Die Sims 3“ sind mittlerweile schon zahlreiche Add-ons und Spielerweiterungen, wie beispielsweise Stadt- oder Garten-Accessoires und „Traumkarrieren“, „Lebensfreude“, „Late Night“ oder „Einfach tierisch“, erschienen. Wer seine Spielbibliotheken zusätzlich mit benutzerdefinierten Inhalten, wie Frisuren, Kleidung, Möbeln, Accessoires oder Bauelementen, bestückt, muss beim Installieren neuer Spielerweiterungen immer wieder feststellen, dass anschließend nicht mehr alle Inhalte wie gewohnt funktionieren oder nicht mehr im Bau- oder Kauf-Modus angezeigt werden.
  • Das liegt daran, dass die von Spielern gefertigten zusätzlichen Inhalte fürs Spiel nicht unbedingt auf Objekten des Basisspiels „Die Sims 3“ basieren, sondern auch aus speziellen Objekten aus den Add-ons und Spielerweiterungen entstanden sein können. Hierzu finden Sie zumeist entsprechende Erklärungen als Text oder Symbole beim entsprechenden Download auf der „Sims 3-Fan-Seite“.
  • Installieren Sie nun eine neue Spielweiterung, kann es sein, dass das genutzte Basisobjekt von EA mittlerweile modifiziert, aus dem Spiel genommen oder durch ein anderes Objekt ersetzt wurde, das beispielsweise mehr Interaktionen zulässt. In diesem Fall funktioniert das von Ihnen heruntergeladene entsprechende Objekt dann nicht mehr im Spiel – und kann sogar zu Fehlermeldungen und Abstürzen im Spiel führen.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihre benutzerdefinierten Spielinhalte für „Die Sims 3“ nach jedem „Update“ (Patch, Add-on oder Spielerweiterung) kontrollieren. Das geht entweder über den „Sims-3 –Launcher“ oder beispielsweise auch ganz bequem über das „Dashboard-Tool“ für „Die Sims 3“. 

So nutzen Sie das „Dashboard-Tool“

Das Dashboard-Tool für „Die Sims 3“ hilft Ihnen beim Verwalten Ihrer Spielinhalte, zeigt Ihnen an, welche Add-ons und Spielerweiterungen aktuell installiert sind, und hilft Ihnen Inhalte mit Konfliktpotential zu identifizieren und zu deinstallieren.

  1. Das „Dashboard-Tool“ finden Sie beispielsweise auf „ModtheSims3“. Um das Tool für „Die Sims 3“ herunterladen zu können, ist die Anmeldung auf diesem Portal für Mods und benutzerdefinierte Inhalte für das Spiel erforderlich. Außerdem muss „.NET Framework 2.0“ auf Ihrem PC installiert sein, um das Tool nutzen zu können.
  2. Nach dem Download müssen Sie die Datei zunächst entpacken (beispielsweise mit 7Zip o. Ä.). Anschließend öffnen Sie das „Dashboard-Tool“ durch einen Doppelklick auf die EXE-Datei (Sims3Dashboard.exe).
  3. Das Tool erfasst nun automatisch Ihre Sims-3-Spiele und Add-ons und zusätzlich Ihre individuell hinzugefügten Spielinhalte (Downloads von Fan-Seiten oder Sims-3-Portalen).
  4. In der Übersicht sehen Sie nun Ihre Spielinhalte mit dem entsprechenden Datum, einer Beschreibung sowie einer „Diagnose“, wie beispielsweise „corrupt/empty“, „conflict“ oder auch versehentlich installierte „Sims2Package“-Dateien. So lassen sich „Problemverursacher" einfach identifizieren und aus dem Spiel löschen.

Hinweis: Mit dem „Dashboard-Tool“ können Sie auch ganz einfach den Spiel-Cache leeren, wenn Ihr Spiel sehr langsam geworden ist oder nicht mehr stabil läuft.

Viel Spaß mit den „Sims 3“!

Teilen: