Alle Kategorien
Suche

Die Senseo schaltet ab - so werden die Tassen wieder voll

Unter den sehr beliebten Kaffeepad-Maschinen ist die Senseo eine der verbreitetsten. Doch so zuverlässig diese Maschine normalerweise ihren Dienst verrichtet, kann es gelegentlich auch zu Störungen kommen. Die Senseo schaltet während des Befüllvorgangs ab, die Tasse ist nur zur Hälfte voll und der Ärger danach groß. Das muss nicht sein, denn oft ist es möglich, selbst Abhilfe zu schaffen.

Die Senseo sollte Tassen ganz füllen.
Die Senseo sollte Tassen ganz füllen.

Gründe, warum die Senseo abschaltet

Die Mehrheit der Menschen braucht morgens sicher ihren Kaffee. Ein Pad eingelegt, die Senseo angeschaltet, ein kurzer Blick auf den Wassertank und nach dem Drücken eines weiteren Knopfes fließt der Kaffee in die Tasse. Doch was ist das? Die Senseo schaltet ab, obwohl die Tasse noch lange nicht voll ist. Die Gründe dafür können folgende sein.

  • Sie sollten nachprüfen, ob genug Wasser im Tank ist, der Padhalter richtig eingesetzt und das Pad in Ordnung ist. Ist dies der Fall, sollten Sie als Erstes die Maschine spülen. Entnehmen Sie hierzu das Pad und brühen Sie zwei Tassen auf, indem Sie die Taste für eben diese drücken. Hierbei verbleibt der leere Padhalter im Gerät. Danach versuchen Sie es erneut, legen also das Pad wieder ein und versuchen, den Kaffee aufzubrühen.
  • Einer der häufigsten Gründe ist ein verstopftes Sieb im Padhalter. Das kann durch Kaffeepulver geschehen sein, der aus beschädigten oder wiederverwendbaren Pads zum Selbstbefüllen stammt, oder durch Kalkablagerungen. Ob das bei Ihnen der Fall ist, lässt sich leicht feststellen. Entnehmen Sie den Padhalter und machen Sie alles wie bei der normalen Kaffeezubereitung - nur ohne Halter und ohne Pad. Wird die Tasse dann ganz voll, liegt es an einer Verstopfung. Diese können Sie beseitigen, indem Sie den Halter unter fließendem Wasser und mit einer Spülbürste reinigen. Löst dies nicht das Problem, legen Sie den Halter für mehrere Stunden in lauwarmes Wasser mit etwas Zitronensäure oder in eine leichte Essiglösung. Pressluft funktioniert auch gut. Wenn Sie vorsichtig dabei sind, können Sie, falls nötig, mit einer schmalen Nadel etwas nachhelfen. Danach sollte es wieder funktionieren. Falls nicht, besorgen Sie einfach einen neuen Padhalter.
  • Die Senseo schaltet auch ab, bevor die Tasse voll ist, wenn zu starke Verkalkungen vorhanden sind. Entkalken Sie die Maschine dann gemäß Bedienungsanleitung mit Zitronensäure. Wiederholen Sie gegebenenfalls den Vorgang, obwohl die laut Anleitung des Herstellers durchzuführenden zwei Durchgänge eigentlich auch in hartnäckigeren Fällen reichen sollten. Danach müsste sie wieder funktionieren, wenn dies der Grund war. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, sich bei den Entkalkungsintervallen an die Herstellervorgaben zu halten bzw. dies in kürzeren Abständen zu tun, wenn Sie in einer Gegend mit sehr kalkhaltigem Wasser wohnen und Sie dieses nicht mittels Wasserfiltern vor dem Gebrauch entkalken. Dadurch entstehen eine Reihe von möglichen technischen Defekten erst gar nicht.

Wenn die Senseo weiterhin Probleme macht

  • Ist das Problem noch nicht gelöst und Sie haben noch Garantie auf Ihre Senseo, sollten Sie das Gerät einschicken. Es könnte sich um einen technischen Defekt handeln, der nur durch den technischen Kundendienst behoben werden kann.
  • Ist keine Garantie mehr auf dem Gerät, sehen Sie sich nach einem Reparaturservice um. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Personen, die diese Art von Arbeit verrichten - und das oft nicht mal so teuer. Im Extremfall können Sie immer noch eine neue Maschine kaufen.
Teilen: