Alle Kategorien
Suche

Die Scheidung ist heute - so bereiten Sie sich mental darauf vor

"Die Scheidung ist heute!" - Der Scheidungstermin vor Gericht bedeutet - insbesondere bei einem Rechtsmittelverzicht auf beiden Seiten - den Schlusspunkt einer möglicherweise langjährigen Ehe. Der Scheidungstermin stellt daher nicht für jeden eine einfache Situation dar.

Eine Trennung kann belastend sein.
Eine Trennung kann belastend sein.

Wer morgens in den Spiegel blickt und weiß, dass seine Scheidung heute ansteht, den befällt vielleicht ein seltsames Gefühl. Auch wenn einer Scheidung meistens zumindest ein Trennungsjahr vorausgeht, ist der abschließende Scheidungstermin für manche erst der gefühlte Schlusspunkt.

Sich mental auf den Scheidungstermin vorbereiten

  • Insbesondere wenn eine Scheidung nicht einvernehmlich erfolgt bzw. ein langwieriges Scheidungsverfahren dem Termin vorausgeht, sehen sich die zukünftigen Ex-Eheleute vor Gericht vielleicht erst wieder, nachdem lange ausschließlich über die Anwälte kommuniziert wurde.
  • Wenn Sie in einer solchen Situation sind, dann wird vielleicht nicht einmal die Tatsache der Scheidung, sondern die Tatsache der Wiederbegegnung mit Ihrem zukünftigen Ex-Partner eine mögliche emotionale Belastung darstellen.
  • Da der Scheidungstermin nicht öffentlich ist, werden Sie nicht Ihre beste Freundin oder Ihren besten Freund mit in das Richterzimmer nehmen können. Allerdings können Sie sich natürlich bis zur Türschwelle von ihr bzw. ihm begleiten lassen, wenn es Ihnen dadurch besser gehen sollte.
  • Wenn der Termin für Sie schwierig werden sollte, sollten Sie zudem nicht danach schon den nächsten wichtigen Termin wahrnehmen müssen.
  • Nehmen Sie sich lieber den Rest des Tages frei, damit Sie den Termin erst einmal "sacken lassen" können.

Im Heute schon ans Morgen denken

Ein Scheidungstermin kann jedoch auch deshalb emotional belastend sein, weil er ein endgültiges Ende symbolisiert. Vielleicht können Sie sich sogar noch daran erinnern, wie Sie einst glücklich aus dem Standesamt kamen - und heute sieht es alles ganz anders aus.

  • Hilfreich kann es daher sein, wenn Sie schon vor dem Scheidungstermin innerlich mit der Beziehung abschließen konnten. Statt sich in den eigenen Gedankenschleifen in Schuldzuweisungen oder der eigenen "Opferrolle" zu verlieren, sollten Sie lieber Pläne für die Zukunft fassen.
  • Wenn Sie Kinder haben, werden Sie auch nach dem Scheidungstermin noch eine gemeinsame Rolle ausüben: nämlich die der Eltern. Auch im Interesse Ihrer Kinder sollten Sie den Scheidungstermin daher nicht als Auftakt für mögliche weitere Streitigkeiten benutzen.

Eine Scheidung stellt meist einen ziemlichen Einschnitt in der Biografie dar. Manchen Menschen tut es daher gut, wenn sie am Tag des Scheidungstermins nicht alleine sind.

Teilen: