Alle Kategorien
Suche

Die Rohrsohle bei Gefälleleitungen richtig montieren

Die Rohrsohle ist im bildlichen Sinne das Bett der Abflussrohre. Dieses bauliche Fundament dient schon den Planern als die Grundlage für einen geregelten und optimalen Abfluss.

Montieren Sie die Gefälleleitungen selbst.
Montieren Sie die Gefälleleitungen selbst.

Was Sie benötigen:

  • Rohrsohlestücke
  • Bohrer
  • Dichtungsmasse

Die Rohrsohle bei der Verlegung der Rohre bedenken

Es gibt einige Aufgaben, die eine Rohrsohle erfüllt. Dafür müssen ein paar Betrachtungen berücksichtigt werden. Legen Sie in jedem Fall eine Rohrsohle an. Sie hat mehrere Vorteile und macht es Ihnen bei der Verlegung der Rohre einfacher.

  • Die Rohrsohle gibt Ihnen den nötigen Halt für die Rohre. Sie müssen die langzeitliche Sicht berücksichtigen.
  • Mit so einem Rohrbett erhalten Ihre Rohre eine gute Absicherung gegen äußere Faktoren. Diese können durch die wirkenden Lasten auftreten.
  • Zudem wird der Verfall der Materialien in einer gut ausgebauten Rohrsohle vermindert.
  • Das Gefälle sorgt für den optimalen Abfluss. So sind Ihre Rohre vor den inneren Beeinflussungsfaktoren durch Überreste ein wenig besser geschützt.

So errichten Sie die Einbettung des Abflusses

Beim Bau einer optimalen Rohrsohle muss strengstens nach Vorschriften vorgegangen werden. Es gibt auch verschiedene Ansätze. Diese sind nach Anschlussoption geregelt. Wichtig ist beim Anschluss an ein öffentliches Netz auch die Abschaltung der vorhandenen Anschlüsse. So kann erst sauber gearbeitet werden.

  1. Sie müssen zuerst einen Fakt klären. Soll die neue Rohrsohle als eine Verlängerung dienen oder an eine bereits Bestehende angeschlossen werden. Bei einer Verlängerung können Sie im gleichen Niveau fortfahren. Ansonsten müssen sich die Ebenen etwas unterscheiden.
  2. Dann müssen Sie im oberen Drittel der öffentlichen Leitung anbohren. So erhalten Sie den Zugang zum Abfluss in den Sammler.
  3. Denken Sie jetzt an die Montage in Fließrichtung. Alle Rohrteile sollten so miteinander befestigt werden, dass die Stoffe nicht heraustreten können. Durch den Druck in diesem System kann es sonst leicht zu Verunreinigungen kommen.
  4. Beachten Sie nun die unterschiedlich geforderten Höhen der Sohle. Diese hängt vor allem von dem Belag oberhalb des Verlegungsareals ab.
  5. Vergessen Sie zum Schluss nicht die Abdichtung. Dafür gibt es bestimmte Verschlussmassen.

Eine neue Rohrsohle bei Gefälleleitungen kann nach den vorgegebenen Regelungen auch von Ihnen montiert werden. In den meisten Fällen ist eine Firma für Rohrleitungsbau eine Alternative.

Teilen: