Alle Kategorien
Suche

Die natürliche Haarfarbe wiederherstellen - das sollten Sie beachten

Bei dauerhaft eingefärbten Haaren kann es einige Geduld erfordern, bis Sie Ihre natürliche Haarfarbe wieder erlangen. Einige Tricks helfen dabei, die manchmal unschöne Übergangsphase zu erleichtern.

Natürliche Haare sind schön.
Natürliche Haare sind schön. © Karin Schmidt / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Geduld

Wenn Sie Ihre natürliche Haarfarbe wiederherstellen wollen, können Sie Ihre Haare einfach wachsen lassen. Dadurch entsteht oft ein so genannter Treppeneffekt. Der nachgewachsene Haaransatz erscheint heller oder dunkler und es entsteht ein unschöner Absatz zu den gefärbten Haaren. Mit einigen Tricks können Sie das kaschieren.

Ihre Haarfarbe wiederherstellen – so geht’s

  • Je größer der Farbunterschied zwischen Ihrer natürlichen Haarfarbe und den gefärbten Haaren ist, desto schwieriger ist das Vorhaben. Dann ist der Kontrast zwischen beiden Haarfarben sehr groß, der Farbabsatz wirkt besonders unschön. Klassische Haarfarben, also solche, bei denen die Farben mit Hilfe eines Oxydationsmittels aufgebracht wurden, sind sehr dauerhaft. Sie können diese nur über den natürlichen Wuchs Ihrer Haare verschwinden lassen. 
  • Hier hilft es nur, Geduld zu haben und den unschönen Absatz zu kaschieren.
  • Schwarze Haare können Sie braun färben und sehr helle Haare mit einem dunkleren Ton. So erreichen Sie, dass der Kontrast zwischen Ihrer natürlichen Haarfarbe und der gefärbten nicht so groß ist.
  • Strähnchen in einer Farbe, die zwischen den beiden Farben vermitteln, können helfen, den Absatz zu kaschieren. 
  • Soft-Tönungen erhalten Sie in vielen Farben. Sie lassen sich mit einigen Haarwäschen wieder herauswaschen. Mit solchen Tönungen können Sie vorübergehend Ihre natürliche Haarfarbe am Ansatz tönen.  Wenn die Langzeit-Farbe dann einmal herausgewachsen ist, verzichten Sie auf die Soft-Tönungen.
  • Haare, die schon sehr oft gefärbt wurden, sind leider oft auch strapaziert und pflegebedürftig. Dann kann es sein, dass Ihren Haaren noch wieder neue Strähnchen und selbst die Soft-Tönungen schaden. Dann fragen Sie unbedingt Ihren Friseur, wie Sie am schonendsten und optisch am besten wieder zu Ihrer natürlichen Haarfarbe kommen.
  • Wenn Sie längere Haare haben, kann es sein, dass er Ihnen empfiehlt, diese kürzer zu tragen, um den Prozess des Herauswachsens zu verkürzen. 

Pflegetipps für gesunde, natürliche Haare

  • Durch ein ph-neutrales Pflegeshampoo erhält natürliche Haarfarbe mehr Glanz und Fülle.
  • Nach dem Waschen ist ausgiebiges Ausspülen wichtig. Lassen Sie keine Shampooreste oder Pflegespülung im Haar.
  • Ihr nasses Haar kämmen Sie besonders sanft mit einem Kamm mit weiten Zwischenräumen. Auch Kamm und Bürste brauchen regelmäßig ein Bad mit Shampoo.
  • Wenn Sie Ihre natürliche Haarfarbe unterstützen wollen, gönnen Sie sich ab und zu eine Haarkur. Pflanzliche Wirkstoffe wie Jojobaöl oder Weizenkeimöl sind gut für die Haare. Lassen Sie die Kur unter einem Handtuch fünf bis zehn Minuten einwirken und spülen Sie diese danach gründlich aus.
  • Verwenden Sie beim Fönen nie die heiße Stufe. Damit schaden Sie Ihrem natürlichen Haar. 
  • Freunden Sie sich mit Ihrer natürlichen Haarfarbe an. Suchen Sie den für sich besten Schnitt, pflegen Sie Ihre Haare sanft und so werden auch strapazierte Haare wieder schön und elastisch.
Teilen: