Alle Kategorien
Suche

Die Massenzahl berechnen - so geht's für relative Molekülmassen

Die Massenzahl berechnen - so geht's für relative Molekülmassen3:08
Video von Galina Schlundt3:08

Die Massenzahl eines Atoms oder Moleküls lässt sich durch Blick ins Periodensystem leicht berechnen, allerdings nur relativ, nämlich bezogen auf die atomare Masseneinheit.

Was Sie benötigen:

  • Periodensystem (oder genauer: Nuklidkarte)
  • Bleistift und Papier
  • Summenformel des Moleküls

Massenzahl - verständlich erklärt

  1. Als Grundlage für alle Massenberechnungen im atomaren bzw. molekularen Bereich dient die sogenannte atomare Masseneinheit.
  2. Dabei handelt es sich um einen international festgelegten Wert, nämlich 1/12 der Masse des am häufigsten vorkommenden Kohlenstoffisotops, dem C-12 (dessen Kern übrigens 6 Protonen und 6 Neutronen hat). 
  3. Die Abkürzung für diese atomare Masseneinheit ist das u (für "unified atomic mass unit").
  4. Die Massen aller anderen Atome und Moleküle werden auf diese atomare Masseneinheit bezogen. So hat zum Beispiel der oben erwähnte Kohlenstoff C-12 die Masse 12 u. 
  5. Die Massenzahl der Atomkerne (und somit der einzelnen Elemente) können Sie in einem Periodensystem nachsehen, und zwar in der Einheit u.
  6. Unterscheiden müssen Sie jedoch zwischen der Massenzahl eines einzelnen Isotops (mit genauer Kernzusammensetzung) und der Massenzahl eines Elementes, das aus verschiedenen Isotopen in unterschiedlicher Häufigkeit bestehen kann.
  7. Daher sind die Massenzahlen für Isotope ganzzahlig, für Elemente jedoch gebrochenzahlig, sprich: Dezimalzahlen).
  8. Für das Berechnen von relativen Molekülmassen setzen Sie jedoch die Massenzahl des häufigsten Isotops, also eine ganze Zahl, ein.

Relative Molekülmassen berechnen - so wird's gemacht

  1. Die relative Molekülmasse erhalten Sie, wenn Sie die Masse eines Moleküls auf 1/12 des angegebenen Kohlenstoffisotops, also auf diese internationale Masseneinheit beziehen.
  2. Damit können Sie alle relativen Molekülmassen leicht und einfach berechnen. Sie suchen die Massenzahlen der im Molekül vorhandenen Atome bzw. Elemente aus dem Periodensystem heraus, multiplizieren diese mit Ihrer Anzahl im Molekül und addieren letztendlich diese Massenzahlen auf.
  3. Dazu ein durchgerechnetes Beispiel: Ein Molekül Wasser hat die Summenformel H2O, besteht also aus 2 Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom. Die Massenzahl des Wasserstoffatoms beträgt 2, die des Sauerstoffs 16, also berechnen Sie für die relative Molekülmasse des Wassers: 2x1 + 16 = 18
  4. Für ein Molekül Schwefelsäure mit der Summenformel H2SO4 berechnen Sie die relative Molekülmasse 2x1 + 32 + 4x16 = 98.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos