Alle Kategorien
Suche

Die Küchenarbeitsplatte streichen - so gelingt's

Die Küchenarbeitsplatte streichen - so gelingt's2:47
Video von Günther Burbach2:47

Wenn Sie sich an Ihrer Arbeitsplatte satt gesehen haben, der Lack beschädigt ist oder Sie einfach nur Lust auf etwas Anderes haben, dann können Sie Ihre Küchenarbeitsplatte leicht selber streichen.

Was Sie benötigen:

  • Schmirgelpapier
  • Schwamm
  • Fettlöser
  • Lackfarbe
  • Klarlack
  • Schaumstoffrolle
  • weiche Tücher

Nehmen Sie sich zum Streichen der Küchenarbeitsplatte genügend Zeit, denn nur wenn Sie sorgfältig arbeiten, wird das Ergebnis auch dauerhaft gut.

Die Küchenarbeitsplatte richtig vorbereiten

  • Damit Sie die gesamte Arbeitsplatte richtig behandeln können, müssen Sie diese zuerst ausbauen. Das Spülbecken, der Einbauherd und evtl. andere in die Arbeitsplatte eingelassene Gegenstände müssen Sie vom oberen Plattenrand entfernen, damit Sie sauber und gründlich streichen können.
  • Entfernen Sie auch altes Silikon, mit dem Sie die Spüle oder den Herd rundherum abgedichtet haben. Die ganze Fläche Ihrer Küchenarbeitsplatte muss frei sein, damit die Farbe später überall richtig haften kann.
  • Haben Sie das geschafft, dann reinigen Sie die Fläche gründlich mit einem Fettlöser und einem Küchenschwamm und lassen Sie die Oberfläche gründlich trocknen, bevor Sie mit den weiteren Arbeitsschritten fortfahren.

Die Oberfläche der Küchenarbeitsplatte behandeln

  • Wenn Sie die Küchenarbeitsplatte streichen möchten, dann ist es wichtig, dass Sie vorher den Untergrund behandeln. Denn nur wenn der Untergrund richtig vorbereitet wurde, kann die Farbe richtig aufgenommen werden.
  • Nehmen Sie ein grobes Schmirgelpapier und rauen Sie damit die ganze Oberfläche Ihrer Arbeitsplatte gleichmäßig an. So entfernen Sie kleine Unebenheiten und reinigen die Arbeitsplatte noch einmal auch von tiefer sitzendem Schmutz.
  • Wischen Sie die feinen Teilchen dann mit einem trockenen Tuch gründlich ab und überprüfen Sie die abgeschmirgelte Oberfläche. Nun nehmen Sie ein feines Sandpapier und machen die Oberfläche der Arbeitsplatte wieder schön glatt damit. Den entstandenen Feinstaub müssen Sie danach wieder gründlich mit einem trockenen Tuch abwischen.

So streichen Sie die Küchenarbeitsplatte

  1. Wenn Sie nun mit dem Streichen beginnen, dann tragen Sie mehrere dünne Lackschichten auf und lassen Sie jede einzelne Schicht gründlich trocknen, bevor Sie mit der nächsten Schicht beginnen.
  2. Nehmen Sie mit einer kleinen Schaumstoffrolle etwas Farbe auf und beginnen Sie an einer Seite der Küchenarbeitsplatte, diese aufzutragen. Drücken Sie mit der Rolle aber nicht zu sehr, sonst bekommen Sie ein ungleiches Farbergebnis.
  3. Tragen Sie die Farbe zuerst von rechts nach links gleichmäßig auf die Oberfläche auf und lassen Sie diese Schicht dann ganz durchtrocknen.
  4. Danach tragen Sie die Farbe senkrecht auf, also von hinten nach vorne, und lassen auch diese Farbschicht wieder gut trocknen. Das Trocknen der zweiten Lackierung wird etwas länger dauern, da auch die erste Schicht nochmals antrocknen muss.
  5. Ist die Farbe gründlich und überall auf der Fläche getrocknet, dann können Sie die dritte und letzte Farbschicht auf die Küchenarbeitsplatte auftragen. Streichen Sie jetzt wieder gleichmäßig von der einen zur anderen Seite und vermeiden Sie es, mit der Farbrolle zu stark zu drücken.

Ganz zum Schluss können Sie noch einen schützenden Klarlack auf die Farbe streichen. Wenn Sie einen schlagfesten Lack verwenden, dann ist die Farbschicht geschützt und Sie können die Küchenarbeitsplatte wieder wie gewohnt beanspruchen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos