So schaffen Sie eine ideale Luftfeuchtigkeit in Räumen

  • Bringen Sie ein Hygrometer in Ihrer Wohnung an. Dadurch kommen Sie erst in die Lage, die richtige Luftfeuchtigkeit zu erkennen. Anders ist es nur schwer möglich, eine zu hohe oder zu niedrige Luftfeuchtigkeit wahrzunehmen.
  • Die ideale Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen beträgt zwischen 40 % und 50 %.
  • Wenn Die Luftfeuchtigkeit über diesem Wert liegt, müssen Sie mit Schimmelbildung in Ihrer Wohnung rechnen und dadurch mit erheblichen Gesundheitseinschränkungen. Vom langsamen Wertverlust Ihrer Wohnung und der Möbel ganz zu schweigen. Der Schimmel breitet sich nicht nur an den Wänden aus.
  • Zu niedrige Luftfeuchtigkeit in Ihren Wohnräumen ist allerdings auch nicht ideal. Zwar haben Sie dabei keine Schimmelprobleme, jedoch leiden Sie in dem Fall häufiger an Erkältungskrankheiten, da Ihre Schleimhäute so leichter austrocknen.

Das können Sie bei zu hoher Luftfeuchtigkeit tun

  • Verzichten Sie bei zu hoher Luftfeuchtigkeit auf jeden Fall auf Luftbefeuchter. Sonst haben Sie keine wirksame Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen zu verringern.
  • Für eine ideale Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen sollten Sie auch auf ein Übermaß an Zimmerpflanzen verzichten. 
  • Sofern es bei Ihnen möglich ist, sollten Sie auf das Trocknen Ihrer Wäsche im Wohnraum verzichten.
  • Lüften Sie regelmäßig und richtig: mehrfach am Tag 5-10 Minuten in allen Räumen Stoßlüften: Öffnen Sie die Fenster komplett und nehmen Sie ruhig auch etwas Durchzug in Kauf. Im Winter können Sie die Lüftungsdauer in Ihren Räumen auf 5 Minuten verringern. Durch dauerhaft angekippte Fenster kondensiert das Wasser besonders häufig in Fensternähe und die Schimmelbildung ist vorprogrammiert.

Das können Sie bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit tun

  • Auch zu niedrige Luftfeuchtigkeit ist nicht ideal für Sie. Die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen zu erhöhen ist jedoch nicht sehr schwierig. Eine gute Möglichkeit sind Raumbefeuchter oder auch einfach ein Schälchen mit Wasser auf der Heizung oder ein Zimmerspringbrunnen.
  • Wenn Sie sich Zimmerpflanzen anschaffen wird auch die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung steigen.
  • Es gibt auch Luftbefeuchter zu kaufen. Bei diesen sollten Sie allerdings darauf achten, dass Sie sie regelmäßig gründlich reinigen, sonst bilden sich in diesen Schimmel und andere Keime, welche dann in Ihren Räumen verteilt werden.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, werden Sie schon bald die ideale Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen haben und so Ihr Wohlbefinden in den eigenen Räumen erhöhen.