Alle Kategorien
Suche

Die holländische Juppi-Soße - nicht nur lecker zum Pommes Frites

Juppi-Soße, was ist das denn eigentlich? Obwohl diese Soße schon recht bekannt ist, gibt es immer noch Leute, die nicht wissen, wozu sie eigentlich passt. Stammen tut diese Soße aus den Niederlanden, sie wurde in einem Café in Glanerburg entwickelt. In Holland bekommt man diese Soße so gut wie in jedem Supermarkt und in Imbissbuden darf sie natürlich erst recht nicht fehlen. Denn diese Juppi-Soße wird sehr gerne zu Pommes angeboten.

Diese leckere Soße passt zu vielen Gerichten.
Diese leckere Soße passt zu vielen Gerichten. © m._gade / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Öl
  • Wasser
  • 2 Eier
  • 1 Tl. Senf
  • 1 El. Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • Curry
  • Rührschüssel
  • Schneebesen

Wissenswertes über die Juppi-Soße

Es gibt nur ein Rezept der Juppie-Soße und es gibt wohl keinen Holländer, der diese Soße nicht liebt. Die Soße wird natürlich nicht nur zu Pommes gegessen, denn sie kann so gut wie überall eingesetzt werden, wie zum Beispiel zu Fisch, Burgern, Hühnchen oder auch gerne mal als Gemüsedip.

  • Kenner essen diese Soße zu jeder Tageszeit. Die Juppi-Soße besitzt einen frischen Geschmack. Der Hersteller, der das Patent auf die Soße hat, hält das Rezept natürlich verborgen, klar denn schließlich macht er damit jede Menge Geld.
  • Aber selbstverständlich gibt es jede Menge Nachahmer und die eine oder andere Soße kommt dem Geschmack der Juppie-Soße auch ganz nahe.
  • Am besten ist es, wenn die Soße kühl gelagert wird, denn so ist sie auf jeden Fall länger haltbar, denn der Inhalt kommt dem der Mayonnaise sehr ähnlich.

So stellen Sie die Juppi-Soße her

  1. Legen Sie sich alle Zutaten, die Sie für die Herstellung der Juppi-Soße benötigen, griffbereit. Auch die Rührschüssel und den Schneebesen.
  2. Jetzt nehmen Sie das Eigelb, den Senf und die Hälfte des Essigs, das Salz und den Pfeffer und geben alles zusammen in die Rührschüssel.
  3. Dann nehmen Sie den Rührbesen und schlagen Sie das Ganze zu einer sämigen Masse.
  4. Nun geben Sie das Öl dazu, aber immer nur tropfenweise und rühren weiter kräftig mit dem Schneebesen. Nach und nach wird nun auch der restliche Essig dazugegeben.
  5. Seien Sie bei der Zugabe des Öls wirklich sehr vorsichtig, denn wenn Sie dieses zu schnell in die Masse geben, dann kann es passieren, dass die Soße zu gerinnen beginnt.
  6. Schneiden Sie jetzt noch die Zwiebel in feine Würfel und dünsten Sie diese kurz an, anschließend geben Sie diese der Soße zu und fertig ist die Juppi-Soße.

Jetzt heißt es nur noch guten Appetit!

Teilen: