Alle Kategorien
Suche

Die GMT-Zeit richtig umrechnen - so geht's für die verschiedenen Zeitzonen

Die GMT-Zeit oder Greenwich Mean Time wurde 1884 festgelegt als die mittlere Ortszeit über dem nullten Längengrad (Nullmeridian) durch Greenwich in Großbritannien. Bis 1928 wurde diese Zeit als Weltzeit verwendet, später jedoch von der heute gültigen UTC oder Coordinated Universal Time abgelöst. Dennoch wird häufig noch die GMT-Zeit als Bezug angegeben. Um die GMT-Zeit in die verschiedenen Zeitzonen umzurechnen, kann die Tabellenkalkulation Excel eine gute Hilfe sein.

Mithilfe von Excel können Sie die GMT-Zeit auf einfache Weise in andere Zeitzonen umrechnen.
Mithilfe von Excel können Sie die GMT-Zeit auf einfache Weise in andere Zeitzonen umrechnen.

Was Sie benötigen:

  • Microsoft Excel

Die aktuelle Ortszeit wird jeweils als GMT+/- eine bestimmte Zeitabweichung zwischen 1 und (normalerweise) 12 Stunden angegeben. So entspricht die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) GMT+1h, die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) GMT-Zeit+2h, Teile Neuseelands haben GMT+12h. Der Osten der USA verwendet die Eastern Standard Time (EST) mit GMT-5h, während im Westen der USA die Pacific Standard Time (PST) mit GMT-8h gängig ist.

Zeitzonenrechner zur Umrechnung der GMT-Zeit erstellen

Um mithilfe von Excel einen einfachen Zeitzonenrechner zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Geben Sie in Zelle A1 die Formel =JETZT()-ZEIT(1;0;0) ein. Diese gibt das aktuelle Datum und die aktuelle Zeit Ihres Rechners aus und zieht eine Stunde ab, um die aktuelle GMT-Zeit zu erhalten. Dies geht davon aus, dass Ihr Rechner in Deutschland steht und derzeit Winterzeit ist. Für die Sommerzeit müssen Sie diese Formel entsprechend anpassen.
  2. Geben Sie in Zelle A3 „GMT-12“ ein, in Zelle A4 „GMT-11“, in Zelle A5 „GMT-10“ usw. Die Zelle A15 ist dann „GMT+/-0“. Ab Zelle A16 beginnt die Reihe mit „GMT+1“ usw. bis zu Zelle A27 mit „GMT+12“. Zum Ausfüllen können Sie die AutoAusfüllen-Funktion verwenden, indem Sie die ersten beiden Einträge eingeben, diese markieren und dann die Reihe über den Ziehpunkt ausfüllen lassen. Ab „GMT+1“ müssen Sie dann erneut die ersten beiden Werte eingeben und können dann den Rest ergänzen lassen.
  3. In Spalte B können Sie die gängigen Abkürzungen der Ortszeiten ergänzen, also zum Beispiel in Zelle B16 „MEZ“, in Zelle B17 „MESZ“ usw. Hier sollten Sie natürlich besonders die Zeitzonen eintragen, die Sie häufig benötigen. Eine entsprechende Übersicht ist Ihnen hier behilflich.
  4. Sie wollen ins Ausland reisen oder mit Freunden, die im Ausland wohnen, telefonieren? …

  5. In Spalte C wird nun die eigentliche Berechnung vorgenommen. Geben Sie in Zelle C3 die Formel =$A$1-ZEIT(12;0;0) ein. Diese zieht von der aktuellen GMT-Zeit in Zelle A1 12 Stunden ab.
  6. Für die Zellen C4 bis C15 fügen Sie die entsprechende Formel mit der jeweils angepassten Stundenabweichung ein. Für C4 also zum Beispiel =$A$1-ZEIT(11;0;0), für C5 =$A$1-ZEIT(10;0;0) usw.
  7. In Zelle C16 fügen Sie folgende Formel ein =$A$1+ZEIT(1;0;0) und ergänzen die Formeln bis C27 nach dem entsprechenden Muster.
  8. Sie können nun mit einem Blick die aktuelle Uhrzeit in allen benötigten Zeitzonen erkennen. Beachten Sie, dass die Formel =Jetzt() keine automatische Aktualisierung der Zeitwerte vornimmt, sondern die Zeit lediglich ausliest, wenn sie für eine Berechnung benötigt wird. Sie können die Anzeige aber durch Drücken der F9-Taste aktualisieren.
Teilen: