Alle Kategorien
Suche

Die Fußmatten vom Kfz gründlich reinigen

Fußmatten im Kfz gehören nicht nur zum guten Ton, sondern sie erfüllen auch einen guten Zweck. Neben der Isolierung gegen Außentemperaturen schützen sie den Innenraum vor Verschmutzung. Deshalb sollten Sie bei der Autopflege stets auch an die Fußmatten denken, gleichgültig, ob es sich um Gummi oder Gewebe handelt. Besonders wichtig ist die richtige Fußmatte im Winter.

Hier ist eine Reinigung angesagt!
Hier ist eine Reinigung angesagt!

Was Sie benötigen:

  • Kraftreiniger
  • Warmes Wasser
  • Bürste
  • Hochdruckreinigungsgerät

Fußmatten im Kfz gezielt einsetzen

  • Alle Autohersteller liefern ihre Wagen mit mehr oder weniger geeigneten Fußmatten aus. Je teurer das Auto, desto eleganter die Fußmatten. Sie sehen aber nicht mehr so schön aus, wenn sie eine Wintersaison hinter sich haben. Deshalb sollten Sie Ihre Fußmatten den Witterungsbedingungen anpassen und neue Fußmatten gleich gegen übermäßige Verschmutzung schützen.
  • Variante 1 wäre, die textilen Fußmatten vor dem Winter ganz aus dem Kfz zu nehmen, und sie durch Gummimatten zu ersetzen. Als Schwitzwasser-Eliminator kommt Zeitungspapier in einigen Lagen darunter. In Variante 2 bedecken Sie die Originalmatten mit zusätzlichen Gummimatten und nehmen diese öfter einmal zum Abwischen und Trocknen heraus.

So reinigen Sie verschmutzte Fußmatten

  • Bei Gummimatten haben Sie kein Problem: die Matten werden herausgenommen, mit Wasser abgespült, getrocknet und wieder hingelegt. Gewebematten fressen sich voll Schmutz und lassen ihn ungern wieder los. Feine Textilien, wie Velours, reinigen Sie am besten mit einem Teppichreiniger, einer Bürste oder einem Staubsauger.
  • Grobe Matten müssen auf jeden Fall herausgenommen werden. Klopfen Sie sie von jeder Seite kräftig aus, damit Sand und grober Schmutz abfällt. Weichen Sie die Fußmatten in einer Wanne ein, in die Sie neben einem Kraftreiniger einige Tabletten Zahnprothesen-Reinigungsmittel geben. Nach wenigen Stunden bearbeiten Sie die Matten dann mit der Bürste oder dem Hochdruckgerät.
  • Es ist wichtig, bis in die Tiefe der Fasern vorzudringen, wenn die Matten einen undurchlässigen Rücken haben. Deshalb ist es vorteilhaft, die Fußmatten über einen runden Gegenstand zu legen, wie eine Klopfstange, oder ein Geländer. Dann kann die Bürste gut in die gespreizte Zone eindringen und Sie haben einen guten Reinigungseffekt.
  • Die Waschmaschine zu bemühen, ist riskant, wenn die Fußmatten nicht ausdrücklich dafür vorgesehen sind. Sie müssen damit rechnen, dass sich die Matten zusammenklumpen, verziehen oder unansehnlich werden. Grob verschmutzte Fußmatten sollten Sie der Maschine sowieso nicht zumuten.
  • Sorgen Sie vor der Wiederverwendung immer dafür, dass die Fußmatten richtig trocken sind. Feuchtigkeit im Fußraum des Kfz fördert üble Gerüche und Rostbefall. Halten Sie deshalb besonders im Winter Ihr Auto möglichst frei von Schnee und Eis im Fußraum.
Teilen: