Alle Kategorien
Suche

Die Fluglotsenausbildung - mit diesen Voraussetzungen müssen Sie rechnen

Ein Job bei der Deutschen Flugsicherung wird gut bezahlt und ist sicher. Doch ist der Beruf Fluglotse im Kontrollturm oder Kontrollcenter selbst nicht ohne. Bis es zur Einstellung kommen kann, muss die Fluglotsenausbildung absolviert und einige Voraussetzungen erfüllt werden. Bereits die Eignungsprüfung zum Fluglotsen gilt als ein absoluter Härtetest.

Fluglotsen haben Flugzeuge immer im Blick.
Fluglotsen haben Flugzeuge immer im Blick. © Holger Gräbner / Pixelio

Am Eignungstest beißen sich knapp 95 Prozent die Zähne aus. Das heißt nur 5 Prozent der Bewerber schaffen es in die nächste Runde.

Fluglotsenausbildung Voraussetzungen - Bestehen eines Eignungstests

Den Traum Fluglotse zu werden, wollen jedes mehr Jahr als 5000 junge Leute verwirklichen. Aufgrund fehlender Voraussetzungen beziehungsweise Nichteignung beginnen nur 150 eine Ausbildung bei der Deutschen Flugsicherung. Beendet mit einem Abschluss, wird die Ausbildung noch längst nicht von allen. 

  • Ein harter Eignungstest dauert fünf Tage. Sie werden während der Zeit Ihrer Fluglotsenausbildung eineinhalb Jahre auf dem Campus der Deutschen Flugsicherung wohnen. Danach ist die Ausbildung nicht abgeschlossen. Es folgt ein ebenso langer praktischer Ausbildungsteil auf den Flughäfen unter Aufsicht der nationalen Flugsicherungsdienste.
  • Als Fluglotse arbeiten Sie im Center (Flugverkehrskontrollzentrum) oder im Tower (Kontrolltürmen) auf den Flughäfen. Kontrolltürme finden Sie auf jedem Airport. Center zur Überwachung des deutschen Luftraumes gibt es lediglich in München, Langen, Karlsruhe und Bremen.
  • Ein Radarbild unterstützt Sie beim Überwachen und Führen des Luftverkehrs. Es zeigt Ihnen alle Informationen einer jeweiligen Luftraumsituation. Wenn Sie sich für die Arbeit in einem Center entscheiden, dann sitzen Sie in einem fensterlosen abgedunkelten Raum und blicken auf mehrere Bildschirme.
  • Wenn Sie Ihre Fluglotsenausbildung erhalten, lernen Sie, wie hoch Gewitterwolken sind, mit welcher Steighöhe bestimmte Flugzeugtypen starten. Hinzu kommt das Pauken von Funkfrequenzen und Hunderten weiteren Abkürzungen.

Fluglotsen - hoch belastbar und gut bezahlt

  • Zu den Voraussetzungen an Sie als Bewerber für eine Fluglotsenausbildung gehört, dass Sie über zum einen belastbar sein müssen. Zum anderen bestehen besondere Anforderungen bezüglich Ihres räumlichen Vorstellungsvermögens.
  • Weitere Voraussetzungen für eine Einstellung bei der DFS (Deutsche Flugsicherung) sind unter anderem das Abitur oder die Fachhochschulreife und ausreichende Englischkenntnisse, ein gutes Gedächtnis sowie Teamfähigkeit.
  • Als Auszubildender erhalten Sie ein Gehalt je nach Stand der Ausbildung von bis zu 2.900 Euro. Das Einstiegsgehalt nach einer dreijährigen Ausbildung beginnt bei etwa 5.100 Euro. Zuschläge für die Nacht und an Feiertagen sowie steigende Dienstjahre erhöhen das Gehalt auf über 7.000 Euro.
  • Ihre Fluglotsenkarriere werden Sie spätestens im Alter von 55 Jahren beenden. Sie können dennoch weiter in einem anderen Bereich der Flugsicherung arbeiten.

Haben Sie die Ausbildung absolviert, werden Sie von der Deutschen Flugsicherung garantiert eingestellt. Die harten Einstellungsvoraussetzungen sowie der spätere Streß bei der Arbeit hat zur Folge, dass ein Mangel an Nachwuchs besteht.

Teilen: