Alle Kategorien
Suche

Die Ferse von Socken stricken- eine Strickanleitung

Sie können stricken, haben es bisher aber lediglich bis zum Schal gebracht? An Socken trauen Sie sich wegen der Ferse nicht heran? Keine Angst, wer rechte und linke Maschen stricken sowie zählen kann, bekommt das leichter hin, als es erscheinen mag. Versuchen Sie es doch einfach mal mit dieser Strickanleitung.

Fersen stricken ist leichter als gedacht.
Fersen stricken ist leichter als gedacht.

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • Nadelspiel

Socken stricken - nur etwas für lange Winterabende ?

  • Mit dem Bild "Socken stricken" verbinden viele wahrscheinlich die im Sessel sitzende Oma, die lange Winterabende damit zubringt, ihre komplette Familie mit Socken zu versehen, die zwar kratzen und meist auch nicht besonders schick sin, aber Oma zuliebe zumindest aus Anlass von Besuchen bei ihr auch mal angezogen werden.
  • Aber eigentlich kann das Sockenstricken eine feine Sache sein, auch für die Jüngeren unter Ihnen - Sie können kreativ sein, haben gleichzeitig immer ganz persönliche Geschenke zur Hand und dazu noch eine entspannende Tätigkeit gegen die Langeweile, nicht nur an langen dunklen Winterabenden.
  • Geld sparen Sie mit dem Selberstricken nämlich heutzutage nicht mehr wirklich, aber dafür bekommen Sie wunderbar weiche Wolle und Synthetikmischungen in den schönsten Farben, Garnarten und -stärken - und können so die verrücktesten Sockenkreationen herstellen, von praktisch, einfarbig, rechtsgestrickt bis hin zu allen Mustern dieser Welt.
  • Und das mit der Ferse - kein Problem. Die sieht bei allen Socken, auch den allerkleinsten, vom Prinzip her gleich aus. Und wenn Sie die Strickanleitung dafür erst einmal kennen und verinnerlicht haben, können Sie jede Socke stricken, vom Mini-Nikolausstiefel bis hin zum größten Männerstrumpf.

Strickanleitung für die Ferse

Vorausgesetzt, Sie können mit der Stricknadel - und auch mit einem Nadelspiel umgehen,( fünf Stricknadeln - vier, auf denen aufgeteilt das zu strickende Stück sich befindet, eine zum Stricken), haben Sie die Grundvoraussetzung fürs Stricken von Socken einschließlich der so kompliziert erscheinenden Ferse, bereits erreicht. Sie haben also bereits den Schaft Ihrer Socken (Länge nach Belieben) fertig gestickt und nähern sich der "gefährlichen Ferse". Ab jetzt geh es so weiter:

  1. Im Weiteren werden die vier Nadeln wie folgt bezeichnet: Hinten am Fuß befinden sich Nadel 1 & 4, vorn (später der Spann) Nadel 2 & 3. Sie haben ja bereits beim Stricken des Schafts die Maschenanzahl gleichmäßig auf alle vier Nadeln verteilt. Stricken Sie jetzt zunächst auf den Nadeln 1 & 4 in Reihen weiter und lassen die Nadeln 2 & 3 einfach ruhen. In den Hinreihen stricken Sie rechte Maschen, zurück linke.
  2. Auf diese Art stricken Sie die sogenannte Fersenwand. Sie besteht immer aus der Hälfte der Gesamtmaschenzahl und ist in der Höhe abhängig von der Schuhgröße, für die Sie stricken. Ist die richtige Höhe erreicht, beginnen Sie mit dem sogenannten Käppchen (später unter der Ferse liegend)
  3. Stricken Sie das Käppchen über das mittlere Drittel der Fersenwand glatt rechts und stricken Sie dabei die Maschen des jeweils rechten und linken Drittels mit. Das machen Sie, indem Sie in jeder Hinreihe immer die letzte Masche des mittleren Drittels mit der folgenden Masche des äußeren linken Drittels rechts verschränkt zusammenstricken, wenden und die erste Masche links abheben.
  4. In den Rückreihen stricken Sie dann immer die letzte Masche des mittleren Drittels mit der folgenden Masche des äußeren rechten Drittels links zusammen und heben nach dem Wenden die erste Masche rechts ab. Die Schritte 3 & 4 wiederholen Sie, bis nur noch die Maschen des mittleren Drittels auf der Nadel sind.
  5. Verteilen Sie nun wieder die Maschen auf alle vier Nadeln, und zwar halbieren Sie die Maschen des mittleren Drittels  auf Nadel 1 & 4, die Nadeln 2 & 3 liegen ja noch ruhig, sind also bereits aufgeteilt. Mittels des sogenannten "Zwickels" müssen Sie nun die "Biegung" der Fußsohle herstellen, damit sie dann anschließend wieder in gleichmäßigen Runden weiterstricken können.
  6. Hierfür nehmen Sie mit den Nadeln 1 & 4, auf denen ja nur wenige Maschen (die des halben Käppchens) liegen, zusätzliche Randmaschen aus der Fersenwand auf, und zwar aus jeder zweiten Reihe eine. Sie werden dadurch mehr Maschen auf Nadel 1 & 4 haben als auf 2 & 3, aber das muss so sein.
  7. Diese aufgenommenen Maschen müssen Sie nämlich an der anderen Seite wieder abnehmen, damit der Zwickel entstehen kann. Dazu stricken Sie in jeder zweiten Runde auf der 1. Nadel die dritt-und zweitletzte Masche rechts zusammen. Auf der 4. Nadel heben Sie die zweite Masche rechts ab, stricken die dritte Masche rechts und ziehen die abgehobene Masche über.
  8. Das wird wiederholt, bis wieder gleich viele Maschen auf allen vier Nadeln sind und Sie weiter in gleichmäßigen Runden entsprechend der gewünschten Größe stricken können, bis dann die Sockenspitze an der Reihe ist. Aber die ist ein anderes Thema.

Sie werden sehen, Fersen entsprechend einer Strickanleitung zu stricken, ist gar nicht so kompliziert. Am besten üben Sie mit kleinen Größen, dann passiert nicht so viel, wenn anfangs noch etwas schiefgeht.  Kinder oder Enkel werden sich freuen...

Teilen: