Alle Kategorien
Suche

Die Feder und ihre Bedeutung - Wissenwertes

Die Feder hat eine vielfältige Bedeutung. Es kommt darauf an, ob sie in der Literatur verwendet wird, ob es um ihre mythologische Bedeutung geht oder um ganz besondere Eigenschaften, die ihr und ihrem Besitz zugeschrieben werden. Tatsache ist, dass ihr Anblick nicht immer Freude oder Stolz ausgelöst hat.

Die weiße Feder hat große Symbolkraft.
Die weiße Feder hat große Symbolkraft.

Die Bedeutung in der Mythologie und Religion

Federn sind ein sehr altes Symbol, das in Legenden und Religionen bereits seit vielen Jahrtausenden vorkommt. Sie stehen häufig für Leichtigkeit und mit Blick auf die weit über den Menschen schwebenden Vögel auch für das Göttliche oder zumindest dessen Helfer in einem je nach Glaube gestalteten Himmel.

  • Bei den Griechen waren es die Federn, die Ikarus in der Legende letztendlich den Tod brachten. Zunächst gaben sie ihm die Chance, mit seinen selbst gebastelten Schwingen aus der Gefangenschaft zu fliehen. Genauso stellten sie aber auch ihre Funktion ein, nachdem er sich etwas zu weit der Sonne genähert hatte und seine Flügel sich auflösten. Noch immer ist heute die Rede davon, dass sich jemand "die Flügel verbrannt hat".
  • Im ägyptischen Totenkult stand jedem Verstorbenen eine beängstigende Prüfung bevor, wenn er ins Totenreich gelangen wollte. Er musste nicht nur den mit Rätseln und Labyrinthen gepflasterten Weg dorthin finden, sein Leben und seine Taten wurden auf einer Waage gegen eine Feder abgewogen. Alles musste so gut und damit auch leicht sein, dass die Waage die Feder nicht anhob.
  • Schließlich werden die christlichen Engel gerade in neuerer Zeit durch ihre Flügel oder auch die einzelnen Federn symbolisiert. Sie hinterlassen diese als Zeichen, dass sie anwesend waren, so der Glaube mancher Menschen. Der Gedanke hat für diejenigen, die daran glauben, sicher etwas Beruhigendes.

Die Macht der Feder in der Literatur

  • Ganz weltlich ist die Feder, wird sie mit Literatur oder der Kunst des Schreibens als solcher in Verbindung gebracht. Ursprünglich wurde der Kiel mit einem speziellen Messer in Form geschnitzt und die Spitze in Tinte getaucht. Die Methode verfeinerte sich immer mehr, bis schließlich nur noch die Form der Spitze aus Metall an die Feder erinnerte.
  • Die Feder prägte den Berufsstand der Schreiber, die sogar Federn in ihren Familienwappen führten. Viele Berufe, die mit dem geschriebenen Wort zu tun hatten, übernahmen das Symbol. So war es lange Tradition, dass Notare bei ihrer Ernennung ein Tintenfass mit einer Schreibfeder überreicht bekamen.
  • Die Schriftsteller kamen erst später dazu. Sie gaben den Worten eigene Bedeutung. Je nachdem, was sie mit ihren Schreibgeräten schrieben, konnten sie ganze Denkweisen verändern. Aus gutem Grund wird der Feder größere Macht zugesprochen als dem Schwert oder anderen Waffen.

Die Feder als gesellschaftliches Symbol

  • Einige Federn erhalten ihre Bedeutung durch den Vogel, dem sie ursprünglich gehörten. Besonders eindrucksvolle Vögel wie die amerikanischen Seeadler, deren Schwanzfedern sich durch eine schöne Zeichnung auszeichnen, sind deshalb fast ausgerottet worden. Die Menschen bringen die Majestät dieser Tiere mit Macht und Überlegenheit in Verbindung. Nichts ist deshalb naheliegender, als sich ebenfalls damit zu schmücken.
  • Sehr traurige Berühmtheit erlangten die weißen Federn im Ersten Weltkrieg in England. In dieser Farbe standen sie für Feigheit, wenn sie einer Person überreicht wurden. Um kampffähige Männer zu überzeugen, sich zum Kriegsdienst zu melden, wurden die englischen Frauen aufgerufen, wildfremden Männern diese Feder zu überreichen. In aller Öffentlichkeit geschah dies, ohne die Hintergründe zu kennen, die einen Mann bisher nicht an die Front gezogen hatten und ohne wirklich nachzudenken, was der Kriegsdienst bedeutet. Anfang des 20. Jahrhunderts war die Demütigung groß genug, dass Männer sich freiwillig meldeten, nachdem sie eine solche Feder erhalten hatten.
  • Mit einer ganz anderen Absicht nahm sich dagegen der Pazifismus der Feder an. Nicht nur Picassos weiße Taube steht also für den Wunsch nach Frieden, auch die einzelne Feder hat diese Symbolkraft.

So leicht und schwach, wie sie erscheint, gehört die Feder damit sicherlich zu den vielseitigen und starken Symbolen in vielen Kulturkreisen.

Teilen: