Alle Kategorien
Suche

Die Farbe Braun im Schlafzimmer kombinieren - so geht's mit Naturtönen

Bei der Einrichtung eines Schlafzimmers in Brauntönen ist der Grat zwischen langweilig und gemütlich sehr schmal. Einerseits vermittelt die Farbe Braun eine gewisse Wärme, kann jedoch ohne eine geschickte Ergänzung mit anderen Naturtönen schnell eine fade oder konservative Atmosphäre vermitteln. Besonders schwierig ist es, wenn Sie bereits vorhandene braune Möbel kombinieren möchten.

Kombinieren Sie die Farbe Braun mit Naturtönen.
Kombinieren Sie die Farbe Braun mit Naturtönen.

Bereits vorhandene Schlafzimmermöbel einfach zu ersetzen, ist häufig eine Frage des Budgets. Ein neuer Kleiderschrank oder ein Bett kostet richtig Geld. Wenn Ihnen die Mittel fehlen und Sie sich mit braunen Schlafzimmermöbeln arrangieren müssen, können Sie dem Zimmer dennoch eine schöne Atmosphäre geben. Wichtig ist es, dass Sie vorhandene Möbel geschickt mit Wohntextilien und -accessoires in Naturtönen ergänzen.

Welche Töne gut zur Farbe Braun passen

  • Für die Planung ist es relevant, ob Ihre alten Schlafzimmermöbel hell- oder dunkelbraun sind. Helle Möbel können Sie durchaus mit Accessoires in dunkleren Naturfarben ergänzen. Dunkle Möbel hingegen sollten durch helle Farben aufgelockert werden.
  • Verzichten Sie auf harte Kontraste wie Reinweiß oder gar Schwarz, sondern beschränken Sie sich auf Creme, Beige und Braun in unterschiedlichen Schattierungen. Auch ein Pastellton - wie Hellblau oder Flieder - ist möglicherweise eine gute Wahl, muss sich jedoch dann konsequent in unterschiedlichen Gegenständen wiederholen.

Die Wahl des Materials bestimmt die Atmosphäre mit

  • Je glänzender und glatter die textilen Oberflächen sind, desto kühler wirken sie. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Sie für eine gemütliche Atmosphäre nur Samt oder Kord einsetzen dürfen.
  • Rauere Stoffe, wie zum Beispiel grobes Leinen, wirken besonders natürlich und können so eine Wohlfühlatmosphäre schaffen.

Farbton und Raumwirkung

  • Grundsätzlich gilt, dass dunkle Farben einen Raum verkleinern und helle Farben ihn großzügiger erscheinen lassen. Wenn die Möbel bereits braun sind, hat dies einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Größenwirkung des Schlafzimmers. Ein dunkler Kleiderschrank zum Beispiel drückt optisch in den Raum hinein. Je breiter er ist, desto stärker ist dieser Effekt.
  • Hüten Sie sich deshalb davor, Wände oder den Boden allzu dunkel zu gestalten, sonst schaffen Sie eine Höhlenatmosphäre. Damit auch hierbei auf einen harten Kontrast verzichtet wird, sollten Sie das Zimmer nicht in Weiß, sondern in Creme streichen. Für den Boden wählen Sie einen hellen Braun- oder Beigeton.

Passende Accessoires lockern das Zimmer auf

  • Grünpflanzen passen fast immer und harmonieren ganz besonders gut mit einem Raum, der in Naturtönen gehalten ist. Allerdings ist die Grenze zu einem vielleicht ungewollten, alternativ angehauchten Touch sehr schnell überschritten, wenn Sie Naturfarben mit allzu vielen Pflanzen ergänzen.
  • Ein in Naturtönen gestalteter Raum muss nicht zwingend mit braunen Bildern ausgestattet werden. Bleiben Sie dem Farbschema des Zimmers jedoch besser treu, sonst können die Bilder wie Fremdkörper wirken.
  • Auch bei der Wahl der Wanddeko gilt, dass diese den Raum optisch nicht verkleinern sollten. Dies bedeutet, dass für ein kleines Zimmer die Bilder möglichst hell gehalten sein sollten. Verzichten Sie auch hier auf harte Kontraste und wählen Sie Bilder, die zum Einrichtungsstil passen.
Teilen: