Ein Kühlschrank ist ein meist mit Strom und selten auch mit Gas betriebenes Gerät, welches die Temperatur in seinem Inneren selbstständig konstant niedrig hält. Im Haushalt bewahren Sie hauptsächlich Lebensmittel und Medikamente darin auf.

Darum ist die Kühlschranktemperatur so wichtig

Hersteller von Lebensmitteln sind dazu verpflichtet, ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf ihren Produkten anzugeben. Das ist unter anderem abhängig von der Zusammensetzung und natürlich von der sachgerechten Lagerung.

  • Dazu gehört wiederum eine entsprechend kühle Lagerung, da dadurch mikrobiologische und chemische Reaktionen, die Lebensmittel ungenießbar werden lassen, langsamer ablaufen.
  • In Haushaltskühlschränken liegt die durchschnittliche Temperatur zwischen 2 und 8 °C. Die empfohlene Kühlschranktemperatur liegt bei 5 °C. Allein Milchprodukte sind so in der Regel über eine Woche länger genießbar als bei 7 °C.

So stellen Sie die empfohlene Temperatur ein

  1. Wenn Sie noch keines haben, brauchen Sie zuerst einmal ein spezielles Kühlschrankthermometer. Es gibt verschiedene Ausführungen, achten Sie nur darauf, dass der empfohlene Bereich zwischen 2 und 8 °C extra markiert ist. Hängen Sie es in die obere Hälfte des Kühlschranks.
  2. Bei der ersten Inbetriebnahme drehen Sie den Regler im Kühlschrank zunächst auf die Maximalstellung, damit er erst einmal herunterkühlt. Ist das betreffende Gerät schon länger in Betrieb, machen Sie bei Punkt 4 weiter.
  3. Nach gut einer halben Stunde stellen Sie den Temperaturregler auf die Mittelstellung - in der Regel ist das zwischen 3 und 4.
  4. Jetzt müssen Sie etwa alle 60 Minuten das Thermometer ablesen und den Regler je nach Anzeige immer ein kleines Stück in die richtige Richtung verstellen.
  5. Wiederholen Sie das so lange, bis Ihr Thermometer die ideale Kühlschranktemperatur von 5 °C anzeigt. Sie haben damit optimale Lagerbedingungen für Ihre Lebensmittel.