Alle Kategorien
Suche

Die Diät "Einen Tag essen, einen Tag fasten" auf dem Prüfstand

Eine Diät, die empfiehlt, einen Tag zu essen und dann einen Tag zu fasten, klingt im ersten Moment einfach und unkompliziert. Ob dem tatsächlich so ist, erfahren Sie hier.

Abnehmen ist keine einfache Angelegenheit.
Abnehmen ist keine einfache Angelegenheit. © cameraobscura / Pixelio

Die Theorie der Diät "Einen Tag essen, einen Tag fasten" begründet den Sinn der Diät damit, dass auf diese Weise der sogenannte Jo-Jo-Effekt ausgeschaltet wird.

Der Ansatz der Diät "Einen Tag essen, einen Tag fasten"

  • Die Theorie der Diät besagt, dass sich der gefürchtete Jo-Jo-Effekt nicht einstellen kann, weil Sie Ihrem Körper schon nach einem Tag fasten wieder neue Energie zuführen. Der Autor dieser Diät möchte mit der Methode Ihren Körper austricksen.
  • Der Erfinder der Diätvariante, einen Tag zu essen und dann einen Tag zu fasten, setzt voraus, dass Ihr Körper seinen Energiebedarf erst nach 24 Stunden herunterfährt.
  • Wenn Sie dann wieder normal essen, meint der Erfinder dieser Diät, habe Ihr Körper keine Chance, in den Energiesparmodus zu wechseln.
  • Somit, nach der Meinung des Diäterfinders, können Sie abnehmen, ohne dass Ihr Körper beginnt, weniger Energie für die gleiche Tätigkeit zu verbrauchen.

Warum Sie die Diätvariante hinterfragen sollten

In Bezug auf jegliche Form von Diät sollten Sie sich im Klaren darüber sein, es im Grunde keine Ernährungsform gibt, bei der Sie Ihre Essgewohnheiten beibehalten können und gleichzeitig abnehmen, und Sie werden von jeder Diät enttäuscht sein, die Ihnen das verspricht.

  • Wenn Ihr Körper eine gewisse Anzahl an Kalorien benötigt, dann wird sich Ihr Magen immer dann mit einem Knurren melden, wenn die zuletzt zugeführte Nahrung verbrannt ist.
  • Ihr Körper geht freiwillig nicht an seine Energiereserven, die er in Form von Fett an Ihren Hüften gelagert hat. Im Vorfeld zwingt Sie Ihr Gehirn, erst nach verfügbarer Nahrung zu suchen. Erst wenn Sie Ihren Magen nach mehreren Hungerattacken nicht füllen, beginnt Ihr Körper, sich die notwendige Nahrung aus seinen Reserven zu nehmen.
  • Ihr Körper hat aber nicht nur die Fettreserven am Bauch und am Po. Ihr Körper hat auch Energie in den Muskeln. Und genau diese Energie verarbeitet Sie zuerst. Ihr Gehirn veranlasst zunächst einen Abbau von Muskeleiweiß.
  • Muskeleiweiß wiegt aber mehr als Fett. Zusammen mit dem Wasserverlust während einer Reduktionsdiät, haben Sie deshalb den Eindruck, Sie nehmen ab. Sobald Sie wieder Nahrung zu sich nehmen, baut Ihr Körper als Erstes wieder Muskeleiweiß auf und Sie nehmen wieder zu.

Das Resümee kann darum nur lauten, dass Sie mit der Diät "Einen Tag essen, einen Tag fasten" dauerhaft nicht abnehmen werden.

Teilen: