Alle Kategorien
Suche

Dichter Rasen - auflockern können Sie ihn so

Dichter Rasen ist grundsätzlich zugunsten der Belastbarkeit der Grünfläche wünschenswert. Allerdings kann es auch passieren, dass es durch sehr enge Bepflanzung zur Nährstoffkonkurrenz zwischen den Grashalmen kommt, sodass Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Den Rasen sollte man mit diversen Maßnahmem pflegen.
Den Rasen sollte man mit diversen Maßnahmem pflegen.

Was Sie benötigen:

  • Vertikutiergerät
  • Rechen
  • Kalkpulver

Dichter Rasen - Grund und Ursache für das Problem

Auch wenn der Rasen an sich schön dicht ist, kann dieser trotz allem verfilzen, sodass sich schnell Unkräuter ansiedeln können.

  • Sie sollten im Rahmen der Rasenpflege dafür sorgen, dass auch bei dichtem Bewuchs trotz allem eine Durchlüftung der gesamten Grünfläche stattfindet. Denn auch gesunde Rasenflächen benötigen, damit sich kein Unkraut ansiedelt, permanent Pflege.
  • Dabei ist es wichtig, dass dichter Rasenbewuchs auch aufgelockert wird, denn ansonsten dringt auf Dauer zu wenig Feuchtigkeit in den Boden ein, sodass die feinen Wurzeln sich nicht mehr versorgen können. Auch kommt die Versorgung mit Mineralien und Nährstoffen zu kurz, wenn diese sich nicht mehr im Erdreich lösen können, da das Wasser zu schnell wieder von der Oberfläche verdunstet.
  • Sie sollten mit einem Rechen oder Vertikutiergerät die Grünflächen regelmäßig vertikutieren, damit allzu enger Bewuchs und Verfilzungen vermieden werden. Auf diese Weise befreien Sie mit einem Rechen kleine Flächen von Unkräutern wie Scharfgarbe oder Moosen, dadurch, dass Sie die Oberfläche der Wiese anritzen und abgestorbene Halme, sowie das Unkraut damit entfernen können.
  • Sie sollten auch die weitere Versorgung der Grünfläche vornehmen. Um zu saures Bodenklima zu vermeiden, sollten Sie bei engem Bewuchs auch Kalkpulver auf die Fläche verteilen, um den ph-Wert zu reduzieren. Denn dichter Rasen kann kein Unkraut ansetzen, wenn der Boden das richtige Milieu aufweist und nicht durch Unkraut verdrängt wird. Richten Sie die Düngung nach der Rasensorte, sodass die Versorgung optimal erfolgt.

Die Grünfläche effektiv durchlüften - effektive Maßnahmen

Vor allem das Vertikutieren ist ein unbedingtes Muss bei der Rasenpflege.

  • Auch dichter Rasen ohne Befall mit diversem unerwünschten Unkraut sollte zweimal jährlich vertikutiert werden, denn ansonsten droht wegen dichtem Bewuchs doch die Ansiedlung mit Unkraut. Dabei sollten Sie vor dem Frühjahr und im Herbst einen Vertikutierer nutzen, um die gesamte Fläche des Grüns anzuritzen. Die Durchlüftung ist sehr wichtig, da dichter Bewuchs vor allem für mangelnden Gasaustausch sorgt, sodass die Wiese bald gelb werden und vertrocknen kann.
  • Das Vertikutieren sollten Sie so vornehmen, dass Sie die Fläche einmal in und einmal gegen die Wuchsrichtung vornehmen, damit das Grün dauerhaft frei von unerwünschtem Unkraut ist. Sie können das Gerät im Gartenfachhandel, Baumarkt oder im Internet erwerben. Das Ausleihen bzw. Mieten aus Baumarkt oder Gartenfachhandel ist häufig auch möglich, sodass Sie lediglich ein Sicherheitspfand für das Gerät selbst und eine Mietgebühr zahlen.
  • Sie sollten das übermäßige Düngen vermeiden, wenn der Rasen besonders dicht wächst. Denn wenn der Dünger eben durch das enge Wachstum nicht im Erdreich versickern kann, dann verbrennt dieser durch die hohe Konzentration der Nährsalze oft die Oberfläche des Grüns.

Zu dichten Bewuchs des Rasens vermeiden Sie vor allem durch das zweimalige Durchlüften mit dem Vertikutierer. Ansonsten richten Sie die Pflege nach der Sorte der Grünfläche.

Teilen: