Alle Kategorien
Suche

Dichtband zur Fugenabdichtung richtig verwenden

Fugen abdichten sollte generell mit einem zum Einsatzzweck passenden Dichtband geschehen. Dabei gibt es außen- und innenliegendes Dichtband.

Fenster müssen mit Dichtband eingebaut werden.
Fenster müssen mit Dichtband eingebaut werden.

Verschiedene Arten von Dichtband für Fugen

  • Grundsätzlich müssen Sie zwischen Dichtband, das in Fugen eingesetzt wird, und solchem, das Fugen überbrückt, unterscheiden.
  • Starres Dichtband ist nicht zum Überbrücken von Fugen gedacht, es dient dazu, Ecken und Kanten zu stabilisieren. Damit können auch Risse überklebt werden, wenn der Prozess, der zur Rissbildung geführt hat, abgeschlossen ist, der Riss sich also nicht mehr verändern wird.
  • Flexibles bzw. elastisches Dichtband wird immer dann eingesetzt, wenn es darum geht, Fugen zu überbrücken, dabei ist es egal, ob es notwendige oder gewollte Fugen sind oder zufällig entstandene Risse, sofern davon auszugehen ist, dass der Riss noch weiter arbeiten wird.

Richtiger Einsatz von Fugenbändern

Die hier beschriebenen Methoden sind nicht unbedingt für jeden Einsatzzweck oder jedes Dichtband geeignet. Erkundigen Sie sich immer beim Hersteller, wie das spezielle Dichtband eingesetzt werden muss.

  • Vorkomprimiertes Dichtband ist ein offenporiges Schaumstoffband, das mit einem flammhemmenden Kunstharz imprägniert ist. Dieses Dichtband ist einseitig selbstklebend und wird auf den Blendrahmen von Fenstern aufgeklebt. Anschließend wird das Fensterelement eingebaut. Das Dichtband befindet sich dann in der Fuge zwischen dem Rahmen und dem Mauerwerk. Nun wird es mit dem Mauerwerk verklebt. Diese Bänder quellen langsam auf und sorgen so für absolute Dichtigkeit selbst bei Schlagregen. Achten Sie darauf ein Dichtband zu nehmen, das zu der Fuge passt. Es gibt diese Bänder in unterschiedlichen Dicken. Dieses Band ist beim Einbau von Fenstern absolut notwendig.
  • Wasserdichtes Dichtband benötigen Sie, um Ecken und Kanten abzudichten und so den besonderen Belastungen dieser Bereiche, zum Beispiel in Duschen, standzuhalten. Diese Bänder werden in flüssige Abdichtungen an diesen Stellen eingeklebt. Sie sind weniger zur Abdichtung von Fugen geeignet.
  • Fugenband aus thermoplastischen Elastomeren, die auf ein Polyestervlies aufgebracht sind, werden auf notwendige Dehnfugen aufgeklebt. Dies geschieht entweder durch Verkleben mit Kunststoffen oder, indem Sie mit flexiblen Fliesenklebern aufgebracht werden.
  • Selbstklebendes Dichtungsband wird auf gereinigte Fliesen, Waschbecken, die Ränder von Duschen und Badewannen geklebt, um die Fugen zur Wand abzudichten, Sie können dieses Dichtband anstelle einer Silikonfuge verwenden oder brüchiges Silikon damit überbrücken.
Teilen: