Alle Kategorien
Suche

Dialoganalyse am Beispiel erklärt

Die Dialoganalyse folgt einigen wichtigen Prinzipien und lässt sich an einem Beispiel am einfachsten nachvollziehen. Sie muss den Erwartungen des Deutschlehrers entsprechen.

Eine Dialoganalyse braucht ein Gespräch als Beispiel, das sie analysiert.
Eine Dialoganalyse braucht ein Gespräch als Beispiel, das sie analysiert.

Die Dialoganalyse ist eine Interpretation von literarischen Gesprächen, die man sich am besten möglichst konkret an Beispielen klar macht.

Die Dialoganalyse

  • Meistens bezieht sich die Dialoganalyse auf Theatertexte, in denen Figuren einen Dialog haben. Wie in jedem Text muss zunächst Grundlegendes über den Dialog geklärt werden. Dazu gehört die Gesprächssituation, die beteiligten Personen, die Einbindung in das gesamte Werk und Angaben zum Gesprächsziel.
  • Hier muss man schon eine Gesamthypothese über den Sinn und das eigentliche Thema des Gespräches finden, auf die man die folgende Analyse des Dialoges beziehen kann.
  • Dann werden Detailhypothesen zu allen möglichen Auffälligkeiten geschildert, die vor allem die genutzten rhetorischen Mittel betreffen. Hier sollte die Sprache unter die Lupe genommen werden.
  • Und auch eine Distributionsanalyse der Gesprächsanteile und des Gesprächsverlaufes angefertigt. Besonders wichtig sind hierbei immer die Eröffnung und das Ende des Gespräches.
  • Viel Wert wird auch auf die Aktivität in dem Gespräch gelegt, wer Gesprächsakte anstößt und wer nur reaktiv antwortet. Wichtig ist weiterhin der Gefühlszustand der Sprechenden, der ja den Dialog wesentlich beeinflusst.
  • Spannend sind natürlich vor allem kritische Momente, in denen es im Gespräch Konflikte gibt. Diese Konflikte sind in der Dialoganalyse besonders herauszuarbeiten. Das gilt besonders für die allgemeinen Positionen der Gesprächspartner und ihre Argumente.
  • In der Dialoganalyse Beispiele für die benannten Erkenntnisse zu finden und Gesprächsteile zu zitieren gehört ebenfalls immer dazu.
  • In den Schlussteil gehören eine Zusammenfassung der Erkenntnisse über die Dialoganalyse am jeweiligen Beispiel und ein kleines Fazit bezogen auf die Anfangsthesen.

Ein Beispiel für wichtige Punkte der Dialoganalyse

  • Es geht immer um die verschiedenen Gesprächsebenen, die man am Beispiel der Theorie von Schultz von Thun erklären kann.
  • Die Figuren äußern etwas auf der Beziehungsebene, aber sie offenbaren sich auch selbst. Sie wollen immer etwas auf der Appellebene, äußern aber zunächst nur etwas auf der sachlichen Ebene.
  • Oft kommt es vor, dass jemand sich in einem solchen Gespräch verplappert und versehentlich etwas über sich oder andere verrät.
  • Es ist auch typisch, dass die Figuren widersprüchliche Meinungen haben und darüber in ein fachliches bzw. emotionales Streitgespräch geraten.
  • Weiterhin hat ein Dialog immer eine Geschichte aus der Handlung vorher und immer Folgen für den weiteren Handlungsverlauf.
Teilen: