Alle Kategorien
Suche

Diagnoseschlüssel B34.9 - Erklärung

Diagnoseschlüssel B34.9 - Erklärung 2:11
Video von Heike Kadereit2:11

Steht auf der Krankschreibung der Diagnoseschlüssel B34.9, leuchten bei Nicht-Ärzten im Allgemeinen Fragezeichen in den Augen auf. Mit diesem Code kann kaum jemand etwas anfangen. Liest man in der Internationalen Klassifikation für Krankheiten nach, kommt man dem Rätsel aber schnell auf die Spur.

Den Diagnoseschlüssel lesen

Durch die ersten drei Ziffern des Codes können Sie die Krankheiten herausfinden, die auf Ihrer Krankschreibung steht.

  1. Sie ist unterteilt in eine Kategorie, die von A00 bis B99 reicht. In diesem Fall bedeutet es, dass bestimmte Krankheiten vorliegen, die durch Keime oder Parasiten übertragen werden.
  2. Danach erfolgt die Unterteilung in eine Gruppe, hier die Viruskrankheiten.
  3. Da in Ihrem Fall keine spezielle Viruskrankheit diagnostiziert wurde, hat sich der Arzt auf den Code B34.9 festgelegt, weil hiermit eine unbestimmte Virusinfektion beschrieben wird.
  4. Befindet sich hinter dem Code der Buchstabe G, ist die Diagnose gesichert; steht dort ein V, handelt es sich um eine Verdachtsdiagnose. Dann müssen noch weitere Untersuchungen erfolgen.

Wegen B34.9 krankgeschrieben

Sie wissen nun, dass Sie bei B34.9 wegen einer Virusinfektion krankgeschrieben sind. 

  • Dieser Diagnoseschlüssel kann bei zahlreichen Infektionen angewendet werden, die durch unterschiedliche Art übertragen werden. So gibt es Viren, die sich durch Husten oder Niesen übertragen (Tröpfcheninfektion), durch den Kontakt mit verunreinigtem Spielzeug (Kontaktinfektion) oder infizierten Menschen und deren Sekreten (Schmierinfektion). Geschlechtskrankheiten werden ebenfalls oft durch Viren übertragen, dann meistens über den Geschlechtsverkehr oder Blut.
  • Bei vielen dieser Erkrankungen müssen Sie sich darauf einstellen, dass der Arzt Ihnen kaum Medikamente gegen die Viren geben kann.
  • Stattdessen erhalten Sie bei schweren Erkrankungen Arzneimittel gegen die begleitenden Symptome. Schmerzen, Schwellungen und Juckreiz werden gelindert, Fieber gesenkt.
  • Handelt es sich um leichte Infektionen, ist das Immunsystem in der Regel stark genug, um innerhalb von ein paar Tagen selbst gegen das Virus zu kämpfen.
  • Unterstützen können Sie die Heilung, in dem Sie sich in dieser Zeit schonen, viel trinken und viel frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos