Alle Kategorien
Suche

DHL-Beschwerdestelle kontaktieren

Immer einmal wieder kommt es vor, dass es beim Paketzusteller DHL nicht so läuft, wie man es sich als Kunde vorstellt. Für all diese Fälle gibt es im Internet eine Beschwerdestelle, die man je nach Anlass telefonisch oder per E-Mail kontaktieren kann.

Lassen Sie sich von einer Beschwerde nicht abhalten.
Lassen Sie sich von einer Beschwerde nicht abhalten.

So nehmen Sie Kontakt mit der DHL-Beschwerdestelle auf

  • Das Paket ist nicht oder nur verzögert angekommen, der Mitarbeiter von DHL war nicht nur unfreundlich, sondern hat Sie sogar beleidigt. Oder der Bote klingelt noch nicht einmal, sondern wirft Ihnen einfach nur einen Abholzettel in den Briefkasten. Solche Fälle kommen durchaus vor und man sollte sie als Kunde nicht auf sich beruhen lassen. 
  • Wie aber können Sie sich bei der DHL über solche ärgerlichen Missstände beschweren.
  • Der Weg zu einer DHL-Beschwerdestelle ist in der Tat recht einfach:
  • Rufen Sie zunächst den Internetauftritt der DHL auf. 
  • Geben Sie in das Suchfenster "Beschwerde" ein.
  • Sie gelangen in ein Menü, in dem Sie sowohl die Art Ihrer Beschwerde als auch die Kontaktmöglichkeiten zur DHL aufgezeigt bekommen.
  • Dort können Sie beispielsweise auswählen, an wen Sie sich bei einer Beschwerde wenden sollen.
  • Oder Sie wählen aus, ob Sie in Email-Kontakt mit der DHL (und sogar wahlweise der Deutschen Post) treten wollen. 
  • Wahlweise können Sie auch in telefonischen Kontakt mit der DHL treten. Unterscheiden Sie hier, ob Sie der Versender oder der Empfänger eines Pakets sind.
  • Auch eine Bewertung der Deutschen Post ist dort möglich.
  • Beim Kontakt mit der Beschwerdestelle des DHL sollten Sie natürlich alle relevanten Daten bereithalten.
  • Auch wenn anhand der Seite nicht zu entscheiden ist, ob Ihrer Beschwerde dort auch angemessen nachgegangen wird, erscheint es sinnvoll, sich an diese wirklich zentrale Stelle zu wenden. 
  • Lassen Sie keinesfalls locker, wenn man Sie telefonisch davon überzeugen will, dass dies alles nicht so schlimm sei. Manche Unternehmen schulen Ihre Mitarbeiter nämlich in der Besänftigung von aufgebrachten Kunden!
Teilen: