Was Sie benötigen:
  • 300g Zartbitterschokolade
  • 4 frische (!) Eier
  • 2 Blatt weiße Gelantine
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 500ml Sahne
  • 100g Lebkuchen
  • einige kleine Lebkuchen zum Verzieren

Lebkuchen-Mousse - ein leckeres Dessert zu Weihnachten

  1. Zunächst die Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen. Hierbei besonders darauf achten, dass kein Wasser in die Schokolade gerät.
  2. Zwischenzeitlich die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Lebkuchen fein zerbröseln Eventuell einen Fleischklopfer zur Hilfe nehmen.
  3. Die Eier zusammen mit dem Lebkuchengewürz in ca. drei Minuten schaumig schlagen. Dann langsam die inzwischen geschmolzene Schokolade unterrühren.
  4. Die nasse Gelatine in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und in die Schokoladen-Ei-Masse geben. Die Lebkuchenstreusel ebenfalls unterrühren.
  5. Nun die Sahne steifschlagen und sofort vorsichtig unterheben.
  6. Die Mousse portionieren (gerade an Weihnachten besonders originell: kleine Schokoladenweihnachtsmänner mit Hilfe eines heißen Messers vorsichtig längs halbieren und zu Dessertschälchen umfunktionieren, die Schnittränder mit goldener Lebensmittelfarbe verzieren).
  7. Das Dessert sollte nun für mindestens vier Stunden in den Kühlschrank und kann danach, je nach Wunsch und passend zu Weihnachten, mit kleinen Lebkuchen, Minispekulatius oder Schokoladensplittern verziert werden.

Achtung: Da es sich um ein Rezept aus schnell verderblichen Zutaten handelt, sollte die Mousse stets gekühlt und nicht länger als einen Tag aufgehoben werden.