Alle Kategorien
Suche

Der Urin riecht streng - so helfen Hausmittel, Ihre Nierentätigkeit anzukurbeln

Der Gang zur Toilette wird für Sie zur Qual, denn Ihr Urin riecht sehr streng und Sie denken, das riechen vielleicht andere Menschen auch? Aber keine Angst - gegen streng riechenden Urin gibt es geeignete Mittel.

Riechender Urin kann auf Infekte hindeuten.
Riechender Urin kann auf Infekte hindeuten.

Was Sie benötigen:

  • Viel Trinken
  • Blasen- und Nierentee (optional)
  • Arzt aufsuchen

Immer wieder kommt es vor, dass Ihr Urin sehr streng riecht. Der unangenehme Geruch kommt meist von einer hohen Konzentration der im Urin enthaltenen Salze und ausgeschiedenen Stoffwechselprodukte. Aber stark riechender Urin kann auch andere Ursachen haben.

Ihr Urin stinkt buchstäblich

Wenn Ihr Urin allzu unangenehm riecht, müssen Sie Ursachenforschung bei sich selbst betreiben.

  • Wie warm ist es derzeit draußen und wie viel trinken Sie dazu? Woher kann eine so starke Konzentration kommen?
  • Betrachten Sie Ihren Urin - ist er dunkel oder rötlich? Normaler Urin sollte hell bis leicht gelblich und klar sein. Ist er zu dunkel, liegt eine hohe Konzentration der im Urin enthaltenen Salze vor und Sie sollten unbedingt mehr trinken.
  • Wie oft laufen Sie derzeit auf die Toilette? Juckt Ihr Genitalbereich nach dem Wasserlassen?
  • Urindiagnostik untersucht Aussehen, Geruch und (früher) Geschmack des Urins. Klarer …

  • Ist Ihr Urin rötlich, kann dies ein Hinweis auf eine Harnwegsinfektion (HWI) sein. Dabei unterscheidet man eine obere oder eine untere HWI. 
  • Eine vorliegende untere HWI betrifft Ihre Harnröhre und die Blase, eine obere HWI betrifft Ihre Nieren und Nierenkelche. Ein oberer Harnwegsinfekt ergibt ich häufig aus aufsteigenden Erregern eines unteren Harnwegsinfektes, welche vermutlich zuvor unbemerkt verlaufen ist oder noch verläuft.
  • Eine Infektion mit streng riechendem Urin kann bei abwehrschwachen Menschen häufiger auftreten, kann aber auch von manuellen Eingriffen herrühren, wie z.B. dem Einführen eines Blasendauerkatheders.
  • Eine Blaseninfektion kann auch über oder nach Geschlechtsverkehr erfolgen, doch hierbei kann das Wasserlassen gleich nach dem Geschlechtsverkehr für Abhilfe sorgen. Zudem kann bei hierfür anfälligen Frauen eine Vorbeugung mit Trimethoprim nach dem Verkehr helfen.
  • Infektionen können auch über Viren und Bakterien erfolgen. Hierfür kann Ihr Arzt Ihnen gezielt die richtigen Medikamente verschreiben.

Ihre Harnausscheidung riecht unangenehm

  • Trinken Sie gerade in der heißen Jahreszeit vermehrt Wasser oder Tee. Das Auffüllen Ihres Wasserhaushaltes lässt die hohe Urinkonzentration wieder auf ein normales Maß zurückgehen und die Schlackenstoffe können besser mit dem Urin ausgeschieden werden.
  • Das Mindestmaß Ihrer täglichen Trinkmenge sollten 1,5 Liter nicht unterschreiten. Nur so ist eine gute Nierenfunktion gewährleistet und Ablagerungen, die zu Nierensteinen führen können, werden gar nicht erst gebildet, sondern gleich richtig herausgespült.
  • Ein Blasen- und Nierentee kann Ihre Nierenfunktion ankurbeln. Das geht aber ebenfalls nur, wenn Sie dazu genug trinken, da hier die Ausscheidung angeregt wird. Einen guten Blasen- und Nierentee können Sie in jeder Apotheke erwerben.

Bei dem Verdacht einer Harnwegsinfektion oder Blasenentzündung sollten Sie baldigst einen Arzt aufsuchen, der mit Ihnen dann geeignete Maßnahmen zur Linderung einleitet.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.