Alle Kategorien
Suche

Der Unterschied zwischen Morph und Morphem einfach erklärt

Sprachwissenschaftler beschäftigen sich mit vielen Dingen, die für normale Sprachnutzer nicht von Bedeutung sind. Gerade für Laien sind die Fachworte somit nur schwer zu erklären - vor allem, wenn es um ähnlich klingende Dinge geht. Dies beispielsweise in Bezug auf den Unterschied zwischen Morph und Morphem.

Die Sprache wird von Wörtern bestimmt - und diese von zum Beispiel Morphen und Morphemen.
Die Sprache wird von Wörtern bestimmt - und diese von zum Beispiel Morphen und Morphemen.

Was ein Morph ist

  • Bei einem Morph handelt es sich um eine abstrakte Größe der Sprachwissenschaft. Ein Morph ist ein Wort oder ein Bestandteil eines Wortes, dem eine Bedeutung zukommt.
  • Dies kann mit einem Blick auf die Verben verdeutlicht werden. "Liebte", "malte" oder "fesselte" verfügen alle über ein "-te", um die Vergangenheit darzustellen. Das heißt, dass dieses "-te" eine Bedeutung hat: nämlich die des Präteritums in schwachen Verben und somit ein Morph ist.
  • Gleichwohl sind die übrigen Bestandteile dieser Wörter "lieb-", "mal-" und "fessel-" ebenfalls Morphe. Denn diese tragen die Bedeutung einer Tätigkeit in sich.
  • Ein Morph sorgt also dafür, das seinem Wort überhaupt eine Bedeutung zukommt. Es dient damit der Konstruktion von Wörtern selbst.
  • Wichtig ist, dass gleiche Morphe verschiedene Funktionen erfüllen können. Beispielsweise kann das Morph "-t" in einem Verb anzeigen, dass eine Person "geht". In einem Substantiv wie "Fahrt" kann dieses "-t" zeigen, dass sich das Wort aus "fahren" abgeleitet hat. Der Charakter dieser Morphe wird jedoch erst als Morphem offenbar.

Der Unterschied des Morphems

  • Ein Morphem ist nun die tatsächliche Realisierung des abstrakten Morph-Begriffs und gibt an, welche Bedeutung das Morph hat. Das heißt, dass es sich hier nach wie vor um ein Wort oder auch einen Teil eines Wortes handelt.
  • Die Realisierung des Morphs "geh-" ist beispielsweise die eines lexikalischen Morphems. Denn hier wird eine Tätigkeit angedeutet. Die Realisierung des Morphs "-t" wäre indes die eines grammatischen Morphems, da hier Person, Zeit und Zahl dargestellt werden. Das "-t" in der "Fahrt" wäre indes ein Wortbildungsmorphem, da es die Wortveränderung von "fahren" zu "Fahrt" aufzeigt.
  • Morpheme sind sozusagen nach ihrer Bedeutung unterschiedene Morphe. Hier gibt es verschiedene Unterklassen, die in aller Regel nach ihrer Gebundenheit unterschieden werden. Das heißt, dass zum Beispiel das Morph "Haus" nicht an etwas anderes gebunden ist, um seine Bedeutung zu entfalten.
  • Stattdessen ist "Haus" ein lexikalisches Morphem. Das Morph "-er", welches als grammatisches Morphem den Plural anzeigt, wäre im Unterschied an ein anderes Morph gebunden, da es nicht alleine stehen kann.
Teilen: