Alle Kategorien
Suche

Der Topas - den Wert von Edelsteinen ermitteln Sie so

Echte Edelsteine sehen nicht nur schön aus. Sie sind meist selten und sie besitzen einige charakteristische Eigenschaften. Beim Topas ist es dessen Härte und sein spezifisches Gewicht (gleich dem des Diamanten). Er weist eine weitere wichtige Besonderheit auf, die sich vor allem im Wert des Edelsteins niederschlägt. Je nach seiner Farbe gehört er zu den preisgünstigsten oder zu den teuersten Edelsteinen.

Einige Edelsteine haben für Esoteriker großen Wert.
Einige Edelsteine haben für Esoteriker großen Wert. © andreas_stix / Pixelio

Eine Kurzdefinition von Topas könnte lauten: Der Stein besteht aus fluorhaltigem Tonerdensilikat mit einer großen Härte (8 nach Mohs). Außer in Schwarz kann er in allen anderen Farben vorkommen oder diese durch Bestrahlung erhalten.

Farbgebung des Topas bestimmt den Wert

  • Von Topas ist bereits seit dem Altertum die Rede. Anfangs wurden sämtliche gelben und goldbraunen Edelsteine so bezeichnet. Die Insel Zebirget, im Roten Meer, früher bekannt unter der Bezeichnung Topazos, ist wohl der Namensgeber des Edelsteins. Allerdings wurde hier mit Olivin lediglich ein ähnliches Mineral abgebaut. 
  • Eine Besonderheit von Topas ist, dass Kristalle unter bestimmten Bedingungen ausgesprochen groß ausfallen können. Einige der gefundenen Topaskristalle haben ein Gewicht von bis zu 100 Kilogramm.
  • Da der Edelstein in vielen Farben auftritt, ist die Möglichkeit zur Verwechslung mit anderen Steinen groß. Seine relativ hohe Lichtbrechung hat man bereits für Diamantenimitationen genutzt. Dazu ist sein spezifisches Gewicht mit dem von Diamanten fast identisch. 
  • Jeder der farbigen Edelsteine erhält sein Aussehen durch eine bestimmte Substanz. Chrom sorgt für gelbe Steine, Eisen für blauen und Vanadium für roten Topas.
  • Edel- und Schmucksteine haben mitunter unterschiedlich hoch oder niedrig angesiedelte …

Was zahlen Edelsteinankäufer?

Edelsteinankäufer zahlen Ihnen für Ihre Edelsteine immer den Preis (Großhandelspreis), den sie an die Minengesellschaften bezahlen. Ein Privatverkauf kann Ihnen ein Plus von 30 Prozent und mehr einbringen. Angebot und Nachfrage bestimmen immer die Preise. 

  • Einige Edelsteine wie Diamanten, Saphire, Smaragde und Rubine, deren Vorkommen sehr selten ist, werden für eine Wertanlage empfohlen. Die meisten Topase gehören nicht dazu. Die preiswertesten Stücke (meist bestrahlte weiße Minerale) gibt es schon für wenige Euro.
  • Große Vorkommen befinden sich in Brasilien. Auch in Nigeria, Madagaskar, Russland, Pakistan und Sri Lanka kommen nennenswerte Mengen vor.
  • Die am häufigsten anzutreffenden Steine sind gelb mit einem rötlichen Stich. In den Farben orange und rosa haben sie den größten Wert. Qualität der Mineralien, Größe und Gewicht (Anzahl von Karat) sind weitere Kriterien, die den Preis von Edelsteinen beeinflussen.

Gute Preise für seltene, natürlich gefärbte Steine

  • Beim Topas handelt es sich um einen wunderschönen Edelstein. Da er relativ häufig zu finden ist, kosten selbst größere und qualitativ hochwertige Stücke nicht allzu viel. Es sei denn, Sie besitzen einen seltenen und daher durchaus teuren blauen „Edel-Topas“ oder orangeroten „Imperial-Topas“.
  • Imperial-Topas (Stück 5 Karat) wird beispielsweise für bis zu 1.400 Euro gehandelt. Größere Steine von etwa 17 Karat können auch 10.000 Euro und mehr Wert sein.

Der Preis des Edel-Topas kann gleichfalls enorm variieren. Je größer der Stein, umso höher ist sein möglicher Wert. Ein Karat eines hochwertigen Stückes kann daher bis zu 800 Euro kosten.

Teilen: