Alle Kategorien
Suche

Der Kühlschrank stinkt - so reinigen Sie ihn richtig

Wer kennt das nicht, abgelaufene, verdorbene oder offene Lebensmittel im Kühlschrank und der Geruch lässt nicht lange auf sich warten. Wenn der Kühlschrank stinkt, gibt es jedoch einige Hausmittel, mit denen sich unangenehme Gerüche in Ihrem Haushaltsgerät beseitigen lassen.

Milch kann Gerüche im Kühlschrank beseitigen.
Milch kann Gerüche im Kühlschrank beseitigen.

Was Sie benötigen:

  • Eukalyptusöl
  • Tomatensaft
  • Zitronen- oder Vanillesaft
  • Speisenatron
  • Backpulver
  • Apfel
  • Kaffepulver
  • Milch

Vorbeugende Maßnahmen, damit nichts stinkt

  • Um Gerüchen im Kühlschrank vorzubeugen, sollte man stark riechende Lebensmittel, wie eine angeschnittene Zwiebel, Käse oder auch Fisch, in verschließbaren Behältern im Kühlschrank aufbewahren.
  • Gemüse kann man ebenfalls in Gefrierbeuteln oder anderen verschließbaren Behältern aufbewahren. Sollte wider Erwarten dann etwas schlecht werden, bleiben der Moder und der Geruch im Behälter und können leicht entfernt werden.

So beseitigen Sie Gerüche im Kühlschrank

  • Zuerst sollten Sie den Kühlschrank komplett leer räumen und bei dieser Gelegenheit verdorbene Lebensmittel aussortieren und entsorgen. Nun können Sie den Kühlschrank auswischen. Wirkungsvoll sollen ein paar Spritzer Eukalyptusöl sein, die man dem Wischwasser zugibt. Zudem wirkt das Eukalyptusöl gegen Bakterien.
  • Wenn es dann immer noch stinkt, können Sie es mit Tomatensaft versuchen. Hierfür tränkt man einen Lappen mit Tomatensaft, wischt den Kühlschrank damit aus und reinigt ihn anschließend mit normalem Seifenwasser.
  • Eine andere Methode bietet sich mit Zitronen- oder Vanillesaft an. Dazu tränkt man einen sauberen Schwamm oder einen Wattebausch mit einem der beiden Mittel und legt es auf einer kleinen Unterlage für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Das soll bewirken, dass es nicht mehr stinkt. Um einiges teurer aber auch wirkungsvoll soll eine frische Vanilleschote sein, die man aufgeschnitten in den Kühlschrank legt.
  • Abhilfe verspricht auch ein kleiner Behälter mit ca. 50 g Natron, der in den Kühlschrank gestellt wird. Zuvor sollten Sie den Kühlschrank mit Essigwasser gut reinigen. Natron ist im Handel unter den Bezeichnungen Speisenatron, Speisesoda und Backsoda erhältlich. Sollte es wieder anfangen, zu stinken, das Natron einfach durch frisches Pulver ersetzen. Das gewechselte Natron kann man im Abfluss entsorgen, wo es dann auch noch gute Dienste tut. Backpulver - genauso angewandt - soll die gleiche Wirkung haben.
  • Wenn es nicht so extrem stinkt, kann auch ein einfacher Apfel helfen. Der Apfel wird halbiert, in ein Schälchen oder auf einen kleinen Teller gelegt und im Kühlschrank dort platziert, wo man die Ursache des Geruchs vermutet. Da der Apfel irgendwann auch selber verdirbt, sollten Sie ihn spätestens nach einer Woche entfernen oder durch eine frische Apfelhälfte austauschen. Die gleiche Wirkung soll eine in Scheiben geschnittene frische Kartoffel haben, die man in den Kühlschrank stellt.
  • Weitere Hausmittel, die verhindern sollen, dass der Kühlschrank stinkt, sind Kaffeepulver und Milch. Jeweils eines von beiden stellt man in einem kleinen, offenen Behälter für etwa 36 Stunden in den Kühlschrank und entfernt es nach dieser Zeit wieder. Die Milch sollte dann aber nicht mehr getrunken werden.

Sollte keines dieser vielen Hausmittel geholfen haben, gibt es immer noch die Möglichkeit eines Kühlschrank-Deos aus dem Handel. Vielleicht lässt sich auch der Kauf eines neuen Kühlschranks nicht vermeiden.

Teilen: