Alle Kategorien
Suche

Der Kapitän geht als Letzter von Bord - Kodex oder Gesetz?

Nach dem Unglück der Costa Concordia wird immer wieder die Frage aufgeworfen, ob es sich bei "Der Kapitän geht als Letzter von Bord" um ein Gesetz oder um einen Ehrenkodex der Marine handelt. Das sieht in jedem Land anders aus, aber der Kodex ist nationenübergreifend.

Wann verlässt der Kapitän das sinkende Schiff?
Wann verlässt der Kapitän das sinkende Schiff?

In vielen Filmen haben Sie sicherlich gesehen, wie der Kapitän noch das Ruder in der Hand hält, während sein Schiff untergeht oder aber wie er als Letzter salutierend von seinem Schiff Abschied nimmt. Als historisches Beispiel hierfür kennen Sie sicherlich die Geschichte der "Titanic". Aber ist es nun ein Gesetz oder ein Ehrenkodex?

Wie lange bleibt der Kapitän an Bord?

  • Grundsätzlich hat ein Kapitän dafür Sorge zu tragen, dass Besatzung und Passagiere von Bord gebracht werden, bevor er das Schiff verlässt.
  • Nach Paragraf 28, Absatz 1 des deutschen Seemannsgesetzes darf kein Besatzungsmitglied das Schiff ohne die Einwilligung des Kapitäns verlassen, solange dieser sich noch auf dem Schiff befindet.
  • Somit könnten Sie diesen Paragrafen auch so interpretieren, dass der Kapitän der Letzte ist, der sich an Bord des Schiffes zu befinden hat.
  • Wenn Sie nun aber den Fall einer Havarie haben, dann besagt hier der Paragrafen 28, Absatz 2 Folgendes: Zitat: "Bei Seegefahr, insbesondere bei drohendem Schiffbruch, darf das Besatzungsmitglied das Schiff ohne
    Einwilligung des Kapitäns nicht verlassen, solange dieser selbst an Bord bleibt."
  • Nach diesem Absatz könnten Sie nun auch das Gesetz anders auslegen. Der Kapitän wäre hier nicht verpflichtet, abzuwarten, bis alle von Bord sind. Wären Sie der Kapitän und würden von Bord gehen, könnte die Besatzung bleiben oder gehen, wann sie will.

Wieso er meist als Letzter geht

  • In historischen Zeiten waren die Kapitäne meistens Miteigentümer oder gar Eigentümer der Schiffe, die sie befehligten. Daher waren sie natürlich darauf bedacht, zu sehen, dass niemand etwas stiehlt, wenn er das Schiff verlässt.
  • Sie könnten den Kodex auch mit dem Verhältnis des Familienoberhauptes vergleichen. Wenn Sie als Familienchef sich als Kapitän sehen, dann würden Sie sicherlich auch dafür sorgen, dass Ihre Lieben in Sicherheit sind, bevor Sie sich um sich selber kümmern.
  • Somit ist es ein weit überlieferter und historisch verankerter Brauch, der aber auch als eine Frage der Ehre zu sehen ist. Oder hätten Sie noch Respekt vor einem Kapitän, der sich davonstiehlt, wenn es brenzlig wird? Sicherlich nicht.

In anderen Ländern sind die Seemannsgesetze sicherlich schärfer und wahrscheinlich ist es auch in einigen Ländern Gesetz, dass der Kapitän als Letzter von Bord zu gehen hat.

Teilen: