Alle Kategorien
Suche

Der Hund beißt – so gewöhnen Sie es ihm ab

Wenn der Hund beißt, dann kann das unter Umständen schwerwiegende Folgen haben. Deswegen ist es wichtig, dass Sie dem Hund das Verhalten schnell abgewöhnen und das Tier in andere Richtungen lenken.

Der Dobermann zeigt ein Warnverhalten.
Der Dobermann zeigt ein Warnverhalten.

Was Sie benötigen:

  • neue Rangordnung
  • Zeit
  • Geduld
  • Konsequenz
  • klare Kommandos
  • Durchhaltevermögen

Es ist wichtig, dass Sie so oft wie möglich mit dem Hund üben, wenn er beißt, und sein Verhalten durch ein konsequentes Training ändern.

Die richtige Rangordnung festlegen

  • Innerhalb eines Rudels hat jeder Hund eine ganz bestimmte Aufgabe und eine ganz bestimmte Position, die er einnimmt. Rudelführer in einer Gruppe sind dann die sogenannten Alphatiere, die das Sagen haben und alles bestimmen dürfen.
  • Lebt der Hund in Ihrem Haushalt, dann gehören Sie ebenfalls zu dem Rudel. Damit der Hund Sie aber auch als Rüdelführer und somit als Chef ansieht, müssen Sie dem Tier deutlich klarmachen, dass nur Sie alleine bestimmen, was getan wird.
  • Sie müssen den Hund leiten und ihm seinen Weg weisen. Dies erfordert eine gute Grundausbildung und Gehorsam von Ihrem Haustier. Damit der Hund lernt, dass Sie der Chef sind, und der Hund nicht beißt, um die Rangordnung festzulegen, gibt es einige Übungen, die Sie deutlich in die Position des Rudelführers bringen und den Hund unterordnen.

Richtig reagieren, wenn der Hund beißt

  • Von Beißen ist eigentlich erst dann die Rede, wenn die betroffene Stelle blutet. Aber auch Zwicken oder Schnappen kann vor dem Beißen kommen und sollte dem Hund abgewöhnt werden. Daher ist es wichtig, dass Ihr Hund sofort in die Schranken gewiesen wird, wenn er das unerwünschte Verhalten zeigt und beißt.
  • Damit der Hund sein Verhalten richtig einordnen und als falsch erkennen kann, müssen Sie sofort handeln und den Hund direkt zurechtweisen. Denn nur, wenn sein Handeln eine direkte negative Konsequenz hat, kann das Tier aus dem Fehler auch lernen und sein Verhalten ablegen.
  • Damit der Hund nicht mehr beißt, müssen Sie das Tier nicht wie wild schütteln oder gar anschreien, sondern konsequent und immer gleich durchgreifen. Zusätzlich gibt es gute Übungen, bei denen sich Ihr Hund unterwerfen und Sie als Rudelführer akzeptieren muss.

Hilfreiche Übungen, wenn der Hund beißt

  • Wenn der Hund beißt oder schnappt, dann packen Sie das Tier sofort im Genick oder über der Schnauze, drücken den Hund leicht zu Boden und sagen dabei ein lautes und strenges „Aus“ oder „Nein“. Es ist aber wichtig, dass diese Maßnahme direkt nach dem Verhalten erfolgt, damit der Hund ein negatives Feedback bekommt, wenn er beißt. Drehen Sie sich dann von dem Tier weg und ignorieren Sie es einen Moment.
  • Damit der Hund Sie wieder als Rüdelführer akzeptiert, ist es wichtig, dass er sich Ihnen unterwirft und weiß, dass Sie das Sagen haben. Deswegen bestimmen Sie ab sofort den Tagesablauf und nicht Ihr Hund. Spielen Sie mit dem Tier dann, wenn Sie es möchten, gehen Sie bei der Gassirunde die Wege, die Sie gehen möchten, und schicken Sie den Hund dann in sein Körbchen, wenn Sie das möchten.
  • Auch beim Füttern gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Erlauben Sie dem Hund auf keinen Fall, Ihnen den vollen Napf fast aus der Hand zu zerren. Bevor Sie dem Tier das Futter hinstellen, lassen Sie den Hund zuerst „Sitz“ und dann „Platz“ machen. Erst, wenn der Hund richtig liegt, stellen Sie ihm das Futter hin. Dann geben Sie ihm ein Kommando, mit dem Sie dem Hund erlauben, das Futter zu fressen.
  • Lassen Sie den Hund weder auf die Couch noch ins Bett, solange er beißt. Sie sollten immer über dem Hund stehen und die ranghöhere Position haben. Weisen Sie dem Hund seinen Platz im Hundekorb zu und schicken Sie ihn sofort dorthin, sobald das Tier auf die Couch will.
  • Kommt der Hund zu Ihnen und fordert Sie zum Spielen auf, dann lehnen Sie auch das ab. Schicken Sie den Hund für ein paar Minuten weg und übernehmen Sie dann die Rolle des Rudelführers, indem Sie den Hund nach einigen Minuten zum Spiel auffordern. Vermeiden Sie aber Spiele, bei denen der Hund Sie jagen und fangen soll, denn so übernimmt das Tier wieder die Alpharolle.

Bleiben Sie auf jeden Fall konsequent, auch wenn Ihnen dies manchmal recht hart erscheint. Wenn der Hund beißt, muss er umlernen und kann das nur mit Ihrer Hilfe als Anführer des Rudels.

Teilen: