Alle Kategorien
Suche

Der Grand Canyon und seine Entstehung - Wissenswertes

Der Grand Canyon ist eine beliebte Reiseattraktion. Die Geschichte der Entstehung ist geradezu einzigartig. Bevor Sie zur Besichtigung aufbrechen, sollten Sie sich dennoch gut informieren.

Die Entstehung des Grand Canyons erfolgte in Millionen von Jahren.
Die Entstehung des Grand Canyons erfolgte in Millionen von Jahren.

Allgemeine Informationen zum Grand Canyon

  • Der größte Teil des Grand Canyons befindet sich im gleichnamigen Nationalpark, der im Bundesstaat Arizona der USA liegt. Er umfasst eine Fläche von über 5000 km² und hat jährlich bis zu 5 Millionen Besucher aus aller Welt.
  • Vor 3000 Jahren besiedelten bereits Menschen das Gebiet des Grand Canyons. Vor 2000 Jahren befanden sich dort die ersten Indianer, die lange Jahre in dem Bereich des Landes lebten und kämpften. Auch im 20. Jahrhundert lebten immer noch einige Havasupai-Indianer dort.
  • Es gibt viele unterschiedliche Gesteinsschichten in dem speziellen Gebirge, die sich während der Entstehung über Millionen von Jahren gebildet haben. Dies gilt als Paradies für Geologen.
  • Das Klima ist sehr speziell. Die Temperaturen veränderten sich bei der Entstehung kaum. Zwischen November und März herrschen durchgehend Minusgrade. Im Sommer steigen die Temperaturen auf bis zu 30 °C. Nur am Nordrand ist im Winter mit Schneefall zu rechnen.

Wissenswertes zu der Entstehung

  • Die Entstehung des Grand Canyons geschah in der Neuzeit, vor über 60 Millionen Jahren. Zuallererst verschoben sich zwei Erdplatten. Hierdurch wurde das bekannte Colorado-Plateau hervorgerufen. Dies stellte den Grundstein dar und entwickelte sich nach und nach immer weiter.
  • Durch diverse Vulkanausbrüche und die anderen Gewalten der Natur nahm alles seinen Lauf und ein tiefer Riss begann sich, in der Erde zu bilden. Auf diese Weise bildete sich auch ein großer Strom namens Colorado-River.
  • Im Laufe der Zeit lebten nur wenige Menschen im Gebiet des Grand Canyons, da die Lebensbedingungen nicht sehr gut waren. Es gab wenig Regen, viel Sonne und es war viel zu kalt. Nur die Indianer hielten es lange im Schutze der Berge aus und fühlten sich dort wohl.
  • Das bekannte Treppenprofil der Gebirgswände ist auf die unterschiedlichen Gesteinsschichten zurückzuführen, da sich bei der Entstehung alle einzeln verschoben haben.
Teilen: