Tätigkeitsfeld und Aufgabenbereich des Berufsbilds

  • Das Berufsbild des Berufskraftfahrers ist in zwei Bereiche unterteilt. Zum einen können Sie im Güterverkehr tätig sein, beispielsweise als Lkw-Fahrer. Andererseits haben Sie auch die Möglichkeit im Personenverkehr zu arbeiten. Als Beispiel wäre hier die Tätigkeit als Busfahrer im Linien- oder Schulverkehr zu nennen.
  • Da Sie die meiste Arbeitszeit hinter dem Steuer eines Fahrzeugs verbringen, sollten Sie mit allen Straßen- und Verkehrsregeln vertraut sein. Außerdem sollten Sie auch die ausländischen Verhaltensregeln für den Straßenverkehr kennen.
  • Da Ihre hauptsächliche Tätigkeit im Bezug mit dem Fahrzeug steht, sind Sie auch für dieses verantwortlich. Deshalb gehören sowohl die Übernahme als auch die Kontrolle des jeweiligen Fahrzeugs zu Ihrem Berufsbild. Erst nachdem Sie verschiedene Punkte unter anderem auch die Funktionsfähigkeit der Bremsen und Räder geprüft haben, folgt Ihre Hauptaufgabe, der Transport von Gütern und Personen.
  • Ihren Arbeitsplatz stellt das zu führende Fahrzeug mit seiner Fahrerkabine dar. Ihr Arbeitgeber als Berufskraftfahrer kann dabei sowohl eine Spedition, Verkehrsbetrieb oder ein Reiseunternehmen sein.

Wissenswertes zur Ausbildung als Berufskraftfahrer

  • Als Berufskraftfahrer gibt es auch eine anerkannte Ausbildung im Dualen System. Über insgesamt drei Jahre sind Sie sowohl im Betrieb als auch einer dazugehörigen Berufsschule unterwegs und lernen die verschiedenen Facetten, Aufgaben und Tätigkeiten des Berufsbildes kennen.
  • Wichtigstes Attribut, das Sie für den Beruf mitbringen sollten, ist psychische Belastbarkeit, da Sie meist auch für Nachtfahrten oder am Wochenende in Form von einzelnen Schichten tätig sind. Außerdem müssen Sie stets sorgfältig und verantwortungsbewusst mit den Ihnen anvertrauten Gütern aber auch Personen umgehen können. 
  • Das Berufsbild des Berufskraftfahrers erfordert in der Regel keine bestimmte Qualifikation. Allerdings bevorzugen die meisten Arbeitgeber einen Hauptschulabschluss bei Ihren Azubis. Da Sie hier grundlegende Kenntnisse in Deutsch, Mathe und Physik mitbringen.
  • Während der Ausbildung erlangen Sie alle nötigen Qualifikationen für den Beruf. Unter anderem legen Sie hier auch die benötigten Führerscheinklassen und Zusatzzeugnisse, wie beispielsweise für den Transport von Gefahrengut, ab.