Alle Kategorien
Suche

Der Ätna auf Sizilien - Wissenswertes über den Vulkan

Von der italienischen Insel Sizilien haben Sie sicher schon gehört. Nicht zuletzt die Mafia machte die Insel im Mittelmeer (weltweit) bekannt. Doch wussten Sie auch, dass Sie auf Sizilien den höchsten Vulkan Europas finden? Der Ätna, dessen Alter auf rund 600.000 Jahre geschätzt wird, liegt an der Ostküste der Insel.

Der älteste Vulkan Europas - der Ätna
Der älteste Vulkan Europas - der Ätna

Nicht zuletzt der Mafia-Epos "Der Pate" verhalf der Mittelmeerinsel zu zweifelhaften Ruhm. Die Geschichte der Corleones machte Sizilien weltweit bekannt.

Sizilien - mehr als die Heimat der Cosa Nostra

Auch wenn die Cosa Nostra vielleicht das Erste ist, was Ihnen zu Sizilien einfällt, die Insel hat weit mehr zu bieten.

  • Vom Ätna haben Sie sicher schon einmal gehört. Um den ältesten Vulkan Europas, dessen Alter auf etwa 600.000 Jahre geschätzt wird, rankten sich einst viele Mythen.
  • So soll der Gott Hephaistos (der unter anderem der Gott des Feuers war) den Vulkan, aus Ärger über die möglichen Seitensprünge seiner Frau (der Göttin Aphrodite), mehrfach zum Ausbrechen gebracht haben.
  • Der griechische Philosoph Empedokles soll am (genauer gesagt im) Vulkan seinem Leben ein Ende gesetzt haben, indem er sich in den Krater stürzte. So zumindest besagt es eine Legende.

Wissenswertes über den Ätna

Vom Mythos zur Realität:

  • Der Ätna liegt an der Südküste Siziliens. Sie finden ihn in der Nähe von Catania. Der Vulkan liegt etwa 30 Kilometer von der zweitgrößten Stadt der Insel entfernt. Keine ideale Lage: Im Jahre 1669 wurden einige Stadtteile, nach einem Vulkanausbruch, unter den Lavaströmen begraben. Übrigens: Viele Gebäude der Stadt bestehen aus Lavagestein. Sollten Sie schon einmal etwas von der "schwarzen Tochter des Ätna" gehört haben, dann war hier von Catania die Rede.
  • Der Vulkan ist nicht nur der älteste, er ist auch der größte tätige Vulkan Europas - und der höchste Berg der Mittelmeerinsel. Die aktuelle Höhe des Vulkans lässt sich - bedingt durch seine Aktivitäten - nicht genau beziffern. Sie beträgt circa 3300 Meter. Die Fläche des Gebirgsstockes beträgt etwa 1250 Quadratkilometer, sein Umfang wird mit rund 250 Kilometern beziffert.
  • Neben dem Hauptkrater befinden sich auf dem Gipfel des Vulkans noch drei weitere Krater. Der "Bocca Nuova", der direkt neben dem Hauptkrater zu finden ist, der Nordost- und der Südostkrater, die weiter abseits des Hauptkraters liegen. Doch das ist längst nicht alles: Abseits des Gipfels befinden sich rund 400 weitere Nebenkrater.
  • Auch das Gebiet um den Vulkan herum ist von Interesse. Vielleicht haben Sie schon einmal etwas vom "Parco dell'Etna" gehört? Gemeint ist hier ein rund 58.000 Hektar großes Gelände, das den Vulkan umschließt. Es wurde im Jahre 1987 zum Regionalpark erklärt.
  • Was die Landschaft um den Vulkan herum betrifft, so ist sie durch die Lava geprägt. Das ist jedoch nichts Schlechtes: Der pH-Wert der verwitternden Lava ist ausgeglichen, der Boden ist fruchtbar. Lediglich in den höheren Regionen des Vulkanberges finden Sie keine Vegetation. Auf einer Höhe von 2500 Metern wachsen Gräser und Moos, Sie finden hier zum Beispiel auch Wachholdersträucher. Bis zu einer Höhe von rund 2000 Metern finden Sie unter anderen Kiefern, Buchen, Eichen oder auch Kastanienbäume. Etwas tiefer, bis zu einer Höhe von circa 1500 Metern, finden Sie dann Orangen- und Zitronenbäume. Auch Oliven, Feigen und Pistazien gedeihen hier prächtig. Übrigens: Auf dem Gipfel des Berges liegt fast immer Schnee.

Ihr Interesse ist geweckt? Dann besuchen Sie den Vulkan. Keine Sorge, Sie müssen ihn nicht zu Fuß erklimmen. Eine Seilbahn und geländegängige Busse stehen den Besuchern des Vulkans zur Verfügung. Wer weniger hoch hinaus will, der kann den Vulkan mit der Eisenbahn umrunden. Die Fahrt startet in Catania.

Teilen: