Alle Kategorien
Suche

Den Yachtführerschein machen - so klappt's

Einmal eine Yacht durch den Hafen von St. Tropez steuern? Eigentlich gar kein Problem, vorausgesetzt man hat das Geld dazu und einen Yachtführerschein, für den man übrigens wiederum das nötige Kleingeld braucht. Welche grundsätzlichen Schritte Sie zum Yachtskipper machen, finden Sie hier.

Ein Yachtführerschein ist immer ein Sportbootführerschein.
Ein Yachtführerschein ist immer ein Sportbootführerschein. © Bobby_M / Pixelio

Erste Schritte zum Yachtführerschein

Einen Yachtführerschein an sich gibt es im Grunde gar nicht. Jedoch sollte Ihnen klar sein, dass zum Führen eines jeden Schiffes das Erlernen von Schifffahrtstheorie und deren Umsetzung in die Praxis unumgänglich ist.

  • So sollten Sie auf der einen Seite auf dem Weg zum Yachtführerschein viele Einblicke in die Praxis von Wassersport und Schifffahrt sammeln, beispielsweise beim Surfen, auf einer Jolle oder einer Yacht selbst.
  • Jedoch ist es genauso unumgänglich, Kurse zu belegen und sich mit der Theorie jeglicher Schifffahrt zu beschäftigen, um eine rechtliche Basis zum Führen einer Yacht zu schaffen. Ein Grundstein zum Yachtführerschein ist am Ende also die Teilnahme an diversen Sportbootkursen.
  • Weil Bootsführerscheine im Grunde nicht nach Bootmodellen, sondern viel mehr nach Fahrgebieten unterteilt sind, ergeben sich zwei Führerscheingruppen, die Sie zum Yachtführer machen können: der Sportbootführerschein "See" und der Sportbootführerschein "Binnen unter Motor". Beide Kurse enthalten neben einer umfangreichen Theorieausbildung in Recht und Navigation auch eine Praxisausbildung und damit abschließend sowohl Theorie- wie auch Praxisprüfung.
  • Der Sportsbootführerschein "See" sollte so Ihr erster Schritt zum Yachtführen sein, weil er bereits ein wenig in Richtung "Yachtsegeln" geht und generell die Grundlage für den Erwerb weiterer Scheine bildet. Zwar enthält der Kurs eine Praxisprüfung unter Motor, am Ende ist der mit der Abschlussprüfung erworbene Schein aber eher als Theorieschein zu betrachten, der Ihnen vor allem Wissen in Rechts- und Navigationslehre vermittelt.
  • Haben Sie die Abschlussprüfung absolviert, so können Sie rechtlich bereits eine Yacht steuern. Trotzdem ist es sehr ratsam, sich nach dem Erwerb der Seelizenz mit praxisorientierten Kursen weiterzubilden, um genug Sicherheit und Erfahrung für das tatsächliche Führen von Yachten zu entwickeln.

Weitere empfehlenswerte Scheine nach dem Sportsbootführerschein "See"

  • Wenn Sie tatsächlich ernsthaft am Yachtsport interessiert sind, dürfte einer der wichtigsten Bootführerscheine, die zusätzlich zu einem Sportbootführerschein "See" erworben werden sollten, der Sportküstenschifferschein sein. Wollen Sie zum Beispiel eine Yacht von mehr als 3,68 kW (5 PS) zu Sportzwecken oder zu Erholungstörns auf Seeschifffahrtsstraßen führen, benötigen Sie den Sportbootführerschein "See" und zusätzlich am besten den Sportküstenschifferschein. 
  • Wenn Sie vorhaben, Ihre Yacht auch auf das Meer hinauszusteuern, so reicht der Sportbootführerschein "See" gesetzlich generell nicht mehr aus. In einem solchen Fall brauchen Sie den Sportbootführerschein "Binnen", der Sie berechtigt, auf Binnenschifffahrtsstraßen ein Sportboot von weniger als 15 m Länge und von mehr als 3,68 kW (5 PS) zu führen. Allerdings gilt hier als Voraussetzung zum Scheinerwerb nicht nur der bestandene SBF-See-Kurs, sondern auch der Nachweis über 300 Seemeilen, die in der entsprechenden Ausbildungsstätte abgeleistet werden sollten.
  • Falls Sie jetzt schon wissen, dass beide oder alle drei Scheine für Sie interessant oder sogar unumgänglich sein könnten, können Sie sich bei entsprechenden Schifffahrtsschulen erkundigen, weil einige Pakete aus beiden Scheinen anbieten. Niemals sollten Sie den Binnenschein vor dem Seeschein andenken, weil Sie so eine praktische Prüfung mehr zu leisten haben. Zudem werden Sie mehr bezahlen und deutlich mehr Stunden im Theorieunterricht verbringen müssen.
  • Bei Bedarf vermitteln viele Schulen auch Fernkurse bzw. Onlinekurse, sodass Sie die Schule selbst nur zur Prüfung besuchen müssten. Solche Onlinekurse können Sie inklusive Prüfung bereits für 200 Euro bekommen, was ein relativ billiger Preis für die Ausbildung sein sollte.

Am Ende sollten Sie vielleicht noch wissen, dass Sie zur Anmeldung in jeglichen Kursen eine ärztliche Bescheinigung über einen normalen Gesundheitszustand benötigen. Haben Sie diesen Bescheid und genug Geld, dann bleibt Ihnen nun nur noch viel Glück für die Prüfung zu wünschen - auf dass Sie mit Yachtführerschein schon bald auf einer Yacht durch die Gewässer vor St. Tropez cruisen.

Teilen: