Alle Kategorien
Suche

Den Wolf haben - das Sprichwort einfach erklärt

Wenn man sich den Wolf gelaufen hat, kann das unangenehm und schmerzhaft sein. Aber was heißt es eigentlich, sich einen Wolf gelaufen zu haben und woher kommt dieses Sprichwort? Hier erfahren Sie es.

Was es heißt, sich den Wolf zu laufen?
Was es heißt, sich den Wolf zu laufen?

Was Sie benötigen:

  • Freude an Sprichwörtern

Was heißt den Wolf haben?

  • Meistens passiert es im Sommer, dass man sich einen Wolf läuft. Immer dann, wenn Haut auf Haut reibt. Wenn es noch dazu warm ist und man schwitzt, ist es ganz schnell passiert. Die Haut ist gereizt, gerötet, schwillt an und kann auch nässen. Den Wolf zu haben, wird fachlich mit Intertrigo bezeichnet. Diese Entzündung kann so weit gehen, dass sie sich nach innen durchs Gewebe frisst und sehr schlimme Schmerzen verursacht. Vor allem Soldaten berichteten von dieser schweren Form dieser Hautentzündung. Denn diese mussten große Strecken zu Fuß zurücklegen. Dabei konnten sie keine Rücksicht darauf nehmen, ob sie die richtige Kleidung trugen oder es gerade irgendwo scheuerte.
  • Vorbeugen kann man dem "Wolf" mit verschiedenen Mitteln. Man sollte auf sitzende Kleidung achten - gerade was die Unterwäsche angeht. Wenn man einen Rock trägt, kann man eine Radlerhose drunter ziehen. So kann die Haut der Oberschenkel nicht aneinander reiben. Auch Puder hilft, wenn Sie Baby-Puder haben, können Sie auch das nehmen. Einfach die betroffene Stelle immer wieder einpudern, damit die Nässe nicht zur Reibung führen kann. 

Herkunft des Sprichwortes

  • Das Sprichwort, sich den Wolf zu laufen, hat seinen Ursprung im Aussehen und Ausbreiten dieser Hautentzündung. In früheren Zeiten, in denen Körperhygiene noch nicht zur Tagesordnung gehörte, kamen diese Hautentzündungen oft vor. Diese breiteten sich ohne richtige Behandlung sehr schnell immer weiter aus und zerstörten großflächig die Haut. Die Menschen sahen, dass sich die Krankheit so gierig wie ein Wolf durch die Haut frisst.
  • Wölfe waren damals noch ernst zu nehmende Feinde des Menschen. Sie rissen und fraßen das Vieh des Menschen und galten so als besonders gierig und blutrünstig. Und diese Attribute sah der Mensch auch bei diesen wunden Hautstellen.
  • Nachdem es erst dieses Sprichwort gab, wurde der "Wolf" auch auf alle möglichen anderen Tätigkeiten übertragen - sich den Wolf reden, den Wolf schreiben oder was sonst alles mit Inbrunst getan wurde.
Teilen: