Alle Kategorien
Suche

Den Sprungwurf im Handball trainieren - Übungen

Sie möchten als Trainer mit Ihrer Mannschaft oder einfach nur in der Freizeit den Sprungwurf im Handball trainieren? Mit diesen Übungen sollte es Ihnen gelingen.

So klappt der Sprungwurf beim Handball.
So klappt der Sprungwurf beim Handball. © Dieter_Schütz / Pixelio

Zum Sprungwurf gehören, wie es der Name schon sagt, im Wesentlichen zwei Elemente - der Wurf und der Sprung. Während der Wurf aus der Aushol- und Abwurfbewegung besteht, ist der Sprung in Schrittfolge vor und dem eigentlichen Absprung an sich aufgeteilt. Mit den Übungen, die im Folgenden beschrieben werden, sollen zunächst beide Elemente getrennt und später in einer Torwurf-Übung zusammengeführt werden. 

So trainieren Sie den Wurf im Handball

  1. Um das erste der beiden Elemente, also den Wurf zu trainieren, benötigen Sie einen Partner, beziehungsweise jeweils Zweier-Gruppen. Stellen Sie sich etwa 10 Meter auseinander und werfen Sie hin und her. 
  2. Dabei achten Sie darauf, dass Sie bei der Ausholbewegung den Ball mit gestrecktem Arm so weit wie möglich hinten halten zum Ausholen. Nun ziehen Sie schnell den Ellenbogen über Ihrem Ohr auf der Seite des Wurfarms nach vorne und lassen den Unterarm nachschnellen. 
  3. Wenn der Arm gestreckt ist, lassen Sie den Ball am höchsten Punkt los und geben ihm mit dem Handgelenk die richtige Richtung. Achten Sie darauf, nicht nach oben zu werfen. Werfen Sie zunächst direkt zu Ihrem Partner und anschließend, etwa in der Mitte zwischen Ihnen, indirekt über den Boden zum Partner. Steigern Sie die Intensität nach und nach. 

Der Sprungwurf geht so

Anschließend trainieren Sie die Schrittfolge, also die drei Schritte bis zum Absprung. Wenn Sie mit links abspringen, starten Sie mit einem weiten Ausfallschritt mit links, überholen Sie mit rechts und wiederum mit links, während Sie mit diesem Bein so hoch wie möglich abspringen. Achten Sie darauf, eher hoch als weit zu springen. 

  1. Nach dieser Trockenübung führen Sie beide Elemente zusammen. Stellen Sie sich in einer Reihe auf, dribbeln Sie bis etwa 4 Meter vor den Kreis, nehmen Sie den Ball in Ihrer Wurfhand auf, machen Sie die letzten drei Schritte ohne Dribbeln und holen Sie währenddessen mit dem Wurfarm aus. 
  2. Springen Sie ab. Während des Sprungs führen Sie die Wurfbewegung aus, sodass Sie am höchsten Punkt Ihres Sprungs abwerfen und somit einen weiteren Höhenvorteil bekommen. Werfen Sie gezielt auf das leere Tor. 
  3. Später führen Sie die gleiche Übung mit Torwart aus und variieren zwischen Sprungwürfen, bei denen Sie eher in die Höhe gehen und gezielt über einen Block entfernt vom Kreis werfen und solchen Sprungwürfen, bei denen Sie knapp vor dem Kreis abspringen und weitmöglichst in diesen hinein springen, um die Distanz zum Tor zu verringern. 
Teilen: