Alle Kategorien
Suche

Den Ruhestand als Lehrer sinnvoll nutzen - so geben Sie Nachhilfe

Haben Sie in Ihrem Berufsleben als Lehrer gearbeitet, können Sie sich auch im Ruhestand ein wenig Geld hinzuverdienen, indem Sie Nachhilfe für schwache Schüler geben. Dies können Sie privat anbieten oder Sie arbeiten für ein Nachhilfeinstitut.

Als ehemalige Lehrerin können Sie Kindern Nachhilfe geben.
Als ehemalige Lehrerin können Sie Kindern Nachhilfe geben.

Sind Sie als Lehrer im Ruhestand noch rüstig und haben Lust, ein wenig zu arbeiten und sich Geld hinzuzuverdienen, können Sie Nachhilfe geben. Der Bedarf steigt ständig an, denn aus verschiedenen Gründen haben immer mehr Schüler Schwierigkeiten, den Schulstoff zu verstehen und abzurufen. Nachhilfe können Sie privat bei sich zu Hause geben oder Sie arbeiten auf Honorarbasis bei einem Nachhilfeinstitut.

Wenn Sie im Ruhestand noch arbeiten möchten

  • Sind Sie als Lehrer in den Ruhestand gegangen und lieben Sie Ihren Beruf, möchten Sie diesen vielleicht nicht gleich völlig aufgeben. Sie könnten Nachhilfe geben, den Schülern so zu besseren Noten verhelfen und sich gleichzeitig noch ein wenig Geld hinzuverdienen.
  • Sie haben die Möglichkeit, auf selbstständiger Basis Nachhilfe zu geben. Zeigen Sie dies dem Finanzamt an, sodass Sie eine Steuernummer bekommen, und geben Sie die Einkünfte auf Ihrer Steuererklärung an. Diese gelten als Zuverdienst und Sie müssen diese entsprechend versteuern.
  • Schaffen Sie sich zu Hause einen Raum mit einem Schreibtisch und bitten Sie die Schüler zu sich. Wohnen Sie zur Miete, sollten Sie den Vermieter von dieser Tätigkeit in Kenntnis setzen.
  • Annoncieren Sie in der Regionalzeitung oder hängen Sie Ihr Angebot nach Rücksprache mit der Direktorin in Ihrer alten Schule oder auch an anderen Schulen im Ort aus. So werden die Schüler auf Sie aufmerksam und Sie werden schnell Zulauf bekommen.

Als Lehrer auf Honorar beim Nachhilfeinstitut arbeiten

  • In jeder größeren Stadt gibt es Nachhilfeinstitute, in denen Sie auf Honorarbasis arbeiten können. Examinierte Lehrer werden immer gesucht, und dass Sie bereits im Ruhestand sind, spielt keine Rolle.
  • Erkundigen Sie sich im Telefonbuch oder in der Presse, ob es in Ihrer Nähe ein Nachhilfeinstitut gibt, und setzen Sie sich mit diesem entsprechend in Verbindung. Sicher werden Sie zu einem Gespräch geladen, vor allem dann, wenn Sie in Mangelfächern unterrichtet haben.
  • Werden Sie beschäftigt, sind Sie auch selbstständig, die Abrechnung erfolgt auf Honorarbasis. Sie bekommen für jede angehaltene Stunde einen vorher vereinbarten Lohn.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hilfe nur in den Fächern anbieten, die Sie auch unterrichtet haben und in denen Sie so sehr sattelfest sind. Gerade in Nachhilfeinstituten werden Sie oftmals gebeten, auch andere Fächer zu unterrichten. Dies sollten Sie ablehnen, denn es hilft den Schülern nichts, wenn Sie den Stoff nicht einwandfrei beherrschen.

Teilen: