Alle Kategorien
Suche

Rasen im März - richtig vertikutieren & pflegen

Ein gesunder Rasen ist die Zierde jeden Hauses. Damit das auch so bleibt, planen Sie das Vertikutieren zu Beginn der Vegetationsperiode im März ein.

Der Rasen sollte regelmäßig vertikutiert werden.
Der Rasen sollte regelmäßig vertikutiert werden.

Zeigt der Rasen einen gleichmäßigen dichten Wuchs, freut sich der Gartenliebhaber. Bildet die Fläche Moos und Unkraut aus und neigt zur Verfilzung, ist es an der Zeit für das Vertikutieren.

Den Rasen vertikutieren

  1. Vorbereitungen für das Vertikutieren. Zur Erleichterung der Aktion wählen Sie einen trockenen Tag im März aus. Mähen Sie den Rasen auf eine Höhe von circa vier Zentimetern ab.
  2. Vertikutierer einrichten. Falls Sie kein eigenes Gerät besitzen, bietet der Bau- oder Gartenhandel eine Auswahl zum Ausleihen an. Stellen Sie die Messer auf eine Schnitttiefe von drei bis fünf Zentimetern ein. Die Tiefe richtet sich nach dem Verfilzungsgrad des Rasens.
  3. Aktion durchführen. Benutzen Sie das Gerät ähnlich dem Rasenmäher. Fahren Sie immer nur in eine Richtung. Ist der Rasen frei von den Kräutern und Filz, ist die Aktion gelungen.
  4. Mit Düngen den Wuchs fördern. Verteilen Sie gleichmäßig einen Volldünger auf der Fläche. Der Gartenhandel bietet spezielle Rasennahrung an.
  5. Welcher Hobbygärtner träumt nicht von einem Rasen, der satt grün und nicht fleckig …

  6. Kahle Stellen im Rasen im März nachsäen. Verteilen Sie Humus auf den freien Flächen. Nässen Sie die Fläche. Streuen Sie neue Rasensamen aus und drücken Sie diese mit dem Rechen oder dem Spaten etwas fest.

Warum ist Vertikutieren wichtig?

Mit der Durchführung der Pflegemaßnahme im März ritzen die Messer des Vertikutiergerätes die Oberfläche leicht an und lockern den Boden auf. Sie aerifizieren den Boden, also sorgen Sie für die optimale Belüftung.

In Folge gelangen vermehrt ungehindert Nährstoffe, Sauerstoff und Wasser in das Erdreich und an die Graswurzeln. Gleichzeitig verschwinden alle Kräuter, die nicht in einem gesunden Rasen gehören und das Gras nur in seinem Wuchs beeinträchtigen. Anfällig für eine ungewollte Pflanzenansiedlung sind schattige und nasse Grünflächen.

Der  Mangel an Licht hemmt das Graswachstum und lässt andere Pflanzen gedeihen. Des Weiteren fördern schwere, lehmige Böden und Staunässe die Verfilzung von Grünflächen. Bearbeiten Sie den Rasen erst mit dem Vertikutiergerät, wenn die Grasnarbe stark genug ist und die Pflanzen sicher im Boden verwurzelt sind. Es können bis zu drei Jahre vergehen.

Pflegemaßnahmen im März

Damit der Rasen auch nach dem Monat März gesund, dicht und sattgrün bleibt, ist eine gute Pflege ratsam.

  • Den Rasen regelmäßig mähen.
  • Den Grasschnitt und das Laub entfernen.
  • Bei Trockenheit wässern.
  • Den Rasen frei von Unkraut halten.
  • Einen sauren Boden mit Kalk neutralisieren.
  • Mit speziellem Dünger dem Gras Spurenelemente und Mineralien zuführen.

Für einen gesunden Rasen ist das Vertikutieren grundsätzlich zweimal jährlich einzuplanen, im Frühjahr und im Herbst. Je nach Unkrautbefall ist diese Art der Pflege aber mindestens einmal im Jahr wichtig. Führen Sie die Aktion im März durch, unterstützen Sie die Pflanzen bei ihrem Start ins neue Wachstumsjahr. Mit den weiteren Pflegemaßnahmen wie Kalken und Düngung bremsen Sie die Ansiedlung von Unkraut und unterstützen einen kräftigen Wuchs der Gräser.

Teilen: