Alle Kategorien
Suche

Den Hefeteig im Kühlschrank aufgehen lassen

Den Hefeteig im Kühlschrank aufgehen lassen1:01
Video von Augusta König1:01

Der Hefeteig schmeckt nicht nur lecker, sondern lässt sich auch sehr vielfältig einsetzen. Ob süß oder pikant, die Zubereitung des Hefeteiges benötigt ein wenig Geduld und Zeit. Doch mit der Methode, den Hefeteig im Kühlschrank aufgehen zu lassen, hat die lange Wartezeit ein Ende gefunden. Aber wie funktioniert diese Arbeitsweise?

Was Sie benötigen:

  • Hefeteig
  • Schüssel mit Deckel

Wer wünscht sich nicht am Sonntagmorgen zum Frühstück frisch zubereitete Brötchen oder einen Hefezopf? Deswegen allerdings schon Stunden vorher aufzustehen, das muss nicht mehr sein.

Vorbereitung vom Hefeteig

  1. Suchen Sie sich ein Hefeteigrezept nach Ihrem Wunsch aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein süßer oder salziger Teig werden soll.
  2. Wiegen Sie nun alle Zutaten genau ab und stellen Sie diese bereit. Sie können bei der Hefeteigzubereitung Frischhefe oder Trockenhefe verwenden.
  3. Wenn Sie den Hefeteig im Kühlschrank aufgehen lassen, dürfen Ihre Zutaten alle kalt sein. Ein vorheriges Anwärmen ist nicht mehr notwendig.

Den Hefeteig zubereiten

Geben Sie in Ihre Rührschüssel die angegebene Menge an Hefe und verrühren Sie diese mit der Zuckermenge.

Fügen Sie einen Esslöffel von dem abgewogenen Mehl dazu.

  1. Vermengen Sie nun die Hefe, den Zucker und das Mehl mit einem Drittel der angegebenen Flüssigkeit, wie Milch oder Wasser. Milch verwenden Sie für Süßspeisen und das Wasser für salziges Gebäck.
  2. Decken Sie nun das Ganze mit einer Frischhaltefolie ab, die Sie mit einem Haushaltsgummi über die Rührschüssel spannen.
  3. Lassen Sie den Vorteig 15 Minuten ruhen. Diese Ruhezeit benötigt die Hefe, damit sie sich entwickeln kann.
  4. Wenn der Vorteig sich verdoppelt hat, geben Sie alle restlichen Zutaten in Ihre Rührschüssel.
  5. Kneten Sie jetzt alles mit dem Knethaken der Rührmaschine oder dem Handrührgerät kräftig durch, bis Sie einen glatten Hefeteig haben.

Den Hefeteig im Kühlschrank aufgehen lassen – so geht's

  1. Nehmen Sie den glatt gerührten Hefeteig und setzen Sie ihn in eine mit Mehl ausgestreute Schüssel und geben Sie auch über den Teig etwas Mehl.
  2. Verschließen Sie die Schüssel mit dem Deckel und stellen Sie diese in den Kühlschrank. Wenn Sie keine verschließbare Schüssel zur Verfügung haben, decken Sie den Teig mit Folie ab. Benutzen Sie kein Handtuch, da sonst der Teig austrocknet.
  3. Nun dürfen Sie den fertigen Hefeteig im Kühlschrank aufgehen lassen. Dafür hat er nun die ganze Nacht oder den ganzen Tag über Zeit und kann sich langsam entwickeln. Lassen Sie ihn aber mindestens 6 bis 8 Stunden dort ruhen, denn so lange dauert es, bis sich der Hefeteig im Kühlschrank verdoppelt hat.
  4. Nachdem der Hefeteig im Kühlschrank sein notwendiges Volumen erreicht hat, kneten Sie ihn vor dem Backen noch einmal kräftig mit den Händen durch. Durch das wiederholte Kneten kann die überflüssige Luft entweichen und der Hefeteig wird schön locker.
  5. Formen Sie danach den Teig nach Ihren Wünschen. Während der Backofen noch vorheizt, kann das fertige Hefestück noch einmal kurz bei Raumtemperatur gehen.

Die Methode, den Hefeteig im Kühlschrank aufgehen zu lassen, ist eine wunderbare Erkenntnis. So gibt es schon zum Frühstück selbst gebackene Brötchen oder am Abend nach der Arbeit eine schnell zubereitete Pizza.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos