Alle Kategorien
Suche

Den Fettverbrennungspuls berechnen - so geht's individuell

Um beim Training nicht nur Muskelmasse aufzubauen, sondern auch die Fettverbrennung anzukurbeln, sollten Sie Ihren Fettvervrennungspuls kennen. Dieser läßt sich recht leicht berechnen.

Ermitteln Sie Ihren optimalen Puls.
Ermitteln Sie Ihren optimalen Puls.

Was Sie benötigen:

  • Taschenrechner
  • Zettel
  • Stift
  • Pulsuhr

Um effektiv zu trainieren und den Fettabbau anzukurbeln, sollten Sie im sogenannten Fettverbrennungspuls trainieren. Natürlich gibt es unterschiedliche Ansichten ob es diesen Puls nun gibt oder nicht und auch darüber, wie effektiv dieser Trainingspuls ist.

Berechnen Sie die Maximale Herzfrequenz

  • Um den Fettverbrennungspuls überhaupt berechnen zu können, müssen Sie zuerst Ihre maximal Herzfrequenz ermitteln.
  • Diese berechnen Sie mit der Formel 220 minus Lebensalter.
  • Sind Sie also 30 Jahre alt, entspricht Ihre maximale Herzfrequenz 190 Schlägen pro Minute.

So ermitteln Sie Ihren Fettverbrennungspuls

  • Die optimale Herzfrequenz für die Fettverbrennung liegt bei einem Trainingspuls von 60% bis 70% des Maximalpuls. Also bei den Werten, die sich aus dieser Formel berechnen lassen: zwischen maximale Herzfrequenz x 0,60 und maximale Herzfrequenz x 0,70 liegt Ihr optimaler Fettverbrennungspuls.
  • Ihre Werte errechnen sich dann wie folgt: 190 x 0,60 = 114 und 190 x 0,70 = 133.
  • Somit liegt Ihr Pulsbereich zwischen 114 und 133 Schlägen in der Minute.
  • Nun müssen Sie diesen Puls beim Training noch ermitteln.
  • Hierfür ist eine Pulsuhr am geeignetsten, da Sie nicht stehen bleiben müssen, um den Puls zu messen.
  • Wenn Sie keine Pulsuhr besitzen, halten Sie beim Laufen nach einer beliebigen Distanz an und messen 20 Sekunden lang Ihren Puls. Diesen multiplizieren Sie dann mit 3 und erhalten die Herzfrequenz pro Minute.
  • Jetzt können Sie Ihre Laufgeschwindigkeit Ihrem Puls anpassen.

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, ist es natürlich auch notwendig, das Sie die verbrannten Kalorien nicht gleich wieder durch zusätzliche Nahrung aufnehmen. Nur mit einer negativen Kalorienbilanz können Sie auch eine Gewichtsabnahme erreichen.

Teilen: