Alle Kategorien
Suche

Dekorationen für Schrägen

Sie wollen Ihre Dachschrägen dekorieren? Dekorationen für Dachschrägen stellen für Sie vielleicht eine gewisse Herausforderung dar. Mit einigen cleveren Ideen können Sie dieses Platzpotenzial gut nutzen. Treffen Sie die richtige Farb- und Beleuchtungswahl. Wandtattoos schaffen eine schöne Atmosphäre im Dachschrägenzimmer. Die richtige Möbelwahl bringt viel an Stauraum.

Dachzimmer werden mit stilvollen Farb- und Einrichtungselementen zu gemütlichen Räumen.
Dachzimmer werden mit stilvollen Farb- und Einrichtungselementen zu gemütlichen Räumen.

Die Schrägen unter dem Dach verkleinern zwar den nutzbaren Raum, der Vorteil ist allerdings ein gemütliches Raumambiente. Mit einigen Ideen für hübsche Dekorationen können Sie das Optimum dabei herausholen.

Die Wände und Schrägen farblich gestalten

Wenden Sie den Farbtrick bei schrägen Wänden an: Dies bedeutet, dass Sie die Schrägen in unterschiedlichen Farben streichen. So tragen Sie beispielsweise im unteren Raumbereich eine dunklere Farbe auf. Den oberen Teil verschönern Sie mit der helleren Variante. Deckenbalken lackieren Sie dabei in Weiß. Auf diese Weise nehmen Sie dem Raum die Enge und lassen ihn größer erscheinen. 

Dekorationen für Wandschrägen: Wandtattoos und Bilder

Die Dachschrägenwände dekorieren Sie mit Hilfe von Wandtattoos auf schnelle und einfache Weise. Diese sind selbstklebend und haften auch an schrägen Wänden. Das Anbringen gelingt ihnen so ganz leicht. Damit gestalten Sie Ihren Raum individuell und verschwenden keinen Platz. Jeder Wandbereich steht Ihnen so für Ihre Dekorationen zur Verfügung. Sie können diese Tattoos auch an Holzvertäfelungen und Balken anbringen. Mit speziellen Aufhängungen können Sie sogar Bilder an Schrägen befestigen, wenn Sie darauf nicht verzichten wollen. Gut geeignet sind dafür Leisten und Magnete. 

Wohntipps für die richtige Beleuchtung

Mit einigen guten Ideen holen Sie sich Licht unter Ihre Dachschrägen. Verwenden Sie dafür zwei unterschiedliche Beleuchtungsebenen für mehr optische Tiefe. Eine Lichtquelle sollte den gesamten Raum beleuchten. Zusätzliche Lichtinseln erzielen Sie mit einzelnen Spots zur Beleuchtung von Lesebereichen. Deckenfluter und Hängeleuchten sind weniger gut für Dachschrägen geeignet. Sie benötigen viel an Höhe und erzeugen dunkle Ecken. 

Einrichtungstipps für einen Arbeitsplatz

Ein Schlafzimmer oder das Jugendzimmer unter dem Dach mit Schrägen strahlt viel Behaglichkeit aus. Hier bieten sich Dekorationen und Einrichtungsstile an, die den vorhandenen Raum beim Einrichten perfekt ausnutzen. So statten Sie die Fensterfront beispielsweise mit einer als Tisch nutzbaren Holzplatte als Fensterbank aus. Eine Sitzbank mit Kissen und einen Schubladencontainer können Sie gut darunter verstauen.

Mit eingebauten Regalen und Schränken vorhandenen Raum nutzen

Bedeutend für die Möblierung des Dachschrägenzimmers ist die Kniestockhöhe. Das ist die Höhe des sogenannten Drempels. Diese senkrechte Außenmauer ist jene Wand unter der beginnenden Dachschräge. Bei vorhandenem Drempel beginnt die Dachschräge nicht unmittelbar am Boden. Bei höherem Drempel haben Sie mehr Stellfläche für „normale“ Möbel. Stellen Sie keine massiven Möbel am Drempel auf, sondern nur leichte Sideboards, Rollcontainer oder Regale. Diese können Sie dann weit unter die vorhandenen Schrägen schieben. Möblieren Sie den Raum mit niedrigen Sesseln, Tischen und Sofas. Dadurch wirkt das Zimmer höher und weiter. Seien Sie sparsam bei der Möblierung. Sonst entsteht ein erdrückender Eindruck.

Dekotipps für Vorhänge und Gardinen an Dachschrägen

Dachschrägen bedeuten auch für die Vorhänge und Gardinen eine gestalterische Herausforderung. Sie benötigen für Ihre Fenster Vorhänge in der dreieckigen Giebelwand. Bringen Sie hier als Sichtschutz am besten einzelne senkrechte Lamellen an, die Sie durch Drehen hinsichtlich des Sichtschutzes regulieren können. Raffrollos, die Sie über Schnüre in die Höhe ziehen, sind ebenfalls geeignet. Klassische, in Falten gelegte Vorhänge sollten Sie nur als Dekoration anbringen. Verwenden Sie dafür Leisten mit Klettband bei leichten Stoffen. Befestigen Sie dauerhaft ein Flauschband darüber, damit das Klettband den Stoff beim Waschen nicht beschädigen kann. Schwere Stoffe befestigen Sie direkt unter der Dachschräge mit einer Schiene. Mittels Gardinenröllchen können Sie dann den Stoff anbringen. Verwenden Sie Stopper oder Haken, damit der Vorhang nicht herunterrutschen kann. 

Teilen: