Alle Kategorien
Suche

"Deine Mudda" - Bedeutung des Ausdrucks einfach erklärt

Sie kennen den Ausruf "Deine Mudda!", wissen aber nicht, was er bedeutet? Dann hilft Ihnen eine kurze Erklärung, den Ausdruck aus der Jugendsprache zu verstehen.

"Deine Mudda" ist ein scherzhafter Begriff aus der Jugendsprache.
"Deine Mudda" ist ein scherzhafter Begriff aus der Jugendsprache.

"Deine Mudda" - woher stammt der Ausdruck?

Vor einigen Jahren, circa Ende der Nullerjahre, etablierten sich in Deutschland in Jugendkreisen eher scherzhaft gemeinte Beleidigungen gegen die Mutter des jeweils anderen. Diese Beleidigungen sind als Parodien auf Personenkreise zu verstehen, in denen die Mutter praktisch unantastbar ist. Während man dort natürlich nie ernsthaft über die Mutter seiner Freunde oder auch Bekannten herziehen würde, sind allgemein Witze wie "Deine Mutter ist so fett - wenn die Welt untergeht, können die Menschen auf ihr wohnen!" durchaus in Ordnung, weil sie eben nicht wirklich ernst gemeinst sind. Solche Sprüche wurden damals und werden heute meist als Antwort auf blöde Fragen oder Kommentare gebracht. Natürlich gibt es diese Sprüche auch auf die jeweilige Situation gemünzt. Wenn also jemand zu Ihnen sagt: "Du bist doof!", dann können Sie antworten: "Deine Mutter ist doof!". Dieses Hintergrundwissen brauchen Sie, um "Deine Mudda!" zu verstehen.

Was heißt denn jetzt "Deine Mudda"?

  • Aus den oben erklärten Sprüchen hat sich mit der Zeit die Abkürzung "Deine Mutter" entwickelt.
  • Weil es aber meist so ist, dass diese Sprüche eher nachlässig ausgesprochen werden, ist daraus schnell "Deine Mudda" geworden.
  • Diesen Ausruf kann man nun verwenden, wann immer einem jemand blöd kommt.
  • Beispiel: Wenn jemand zu Ihnen sagt: "Geh weg, du stehst mir im Weg!", dann können Sie anstatt mit dem langen "Deine Mudda steht dir im Weg!" einfach nur sagen: "Deine Mudda!".
  • Dies wird der Angesprochene so verstehen, dass es Sie überhaupt nicht interessiert, was er von Ihnen will, und dass Sie sich durch seine Ausdrucksweise provoziert fühlen.
  • Natürlich ist der Ausdruck nur im Freundeskreis angebracht. Sie sollten keinesfalls Fremden mit diesem Ausruf begegnen.
Teilen: