Alle Kategorien
Suche

Dehnungsstreifen am Oberschenkel - das können Sie dagegen tun

Dehnungsstreifen, oder auch Striae genannt, sind eigentlich harmlos, werden jedoch von der betreffenden Person häufig als sehr störend empfunden. Leider gibt es kein Mittel, damit die Dehnunsstreifen komplett verschwinden. Was Sie jedoch tun können, damit Dehnungsstreifen am Oberschenkel schwächer werden, erfahren Sie hier.

Schüssler-Salbe Nr. 1 hilft bei Dehnungsstreifen.
Schüssler-Salbe Nr. 1 hilft bei Dehnungsstreifen.

Ratschläge bei Dehnungsstreifen am Oberschenkel

  • Dehnungsstreifen entstehen aufgrund von instabilem Bindegewebe. Meist ist dies Veranlagung. Häufig entstehen solche Dehnungsstreifen in Verbindung mit hormoneller Umstellung oder aber auch durch zu schnelle Gewichtszunahme. Wichtig ist es, auch wenn die Dehnungsstreifen nicht ganz verschwinden können, auf eine säurearme Kost zu achten. Je saurer man sich ernährt, desto eher leidet auch das Bindegewebe darunter. Und wenn man noch die Veranlagung dazu besitzt, geht es umso schneller.
  • Eine obst- und gemüsereiche Kost, wenig tierisches Eiweiß, keine Rohkost am Abend und vor allem genügend Flüssigkeit - all dies ist Grundvoraussetzung, um gegen Dehnungsstreifen an den Oberschenkeln anzugehen. Trinken Sie mindestens 2-2,5 Liter stilles Wasser am Tag. Dies ist ungeheuer wichtig, um evtl. Schlacken aus dem Körper zu transportieren.
  • Machen Sie, sooft es möglich ist, sogenannte kneippsche Güsse für Ihre Oberschenkel. Nach dem Duschen massieren Sie Ihre Oberschenkel mit einem Igelball. Diesen bekommen Sie in jedem Sportgeschäft oder auch einem Sanitätshaus. Als Alternative dient ein Luffahandschuh, der im Drogeriemarkt erhältlich ist. Massieren Sie sich aber auch ab und zu mit einer passenden Creme.
  • Besorgen Sie sich dazu in der Apotheke die Schüssler-Salbe Nummer 1 Calcium fluratum. Diese massieren Sie zweimal täglich in die betroffenen Stellen ein. Dazu können Sie den Igelball zur Hilfe nehmen. Danach zupfen Sie die Haut Ihrer Oberschenkel so, als würden Sie sich selbst kneifen.
  • Machen Sie zweimal wöchentlich ein Salzpeeling. Dazu verrühren Sie ein paar Löffel Himalajasalz mit ein paar Löffeln gutem Öl, z.B. Olivenöl. Es sollte eine sämige Masse entstehen. Reiben Sie damit in kreisenden Bewegungen Ihre Oberschenkel ein. Lassen Sie das Peeling mindestens 15 Minuten auf der Haut und spülen Sie es anschließend mit lauwarmem Wasser ab. Anschließend cremen Sie sich die Haut mit der Schüssler-Salbe Nummer 1 ein. Hier genügt das Eincremen mit der Hand, und zwar in kreisenden Bewegungen. Durch das Peeling wird die Haut durchblutet, und sie kann dann anschließend die Wirksubstanzen der Creme besser aufnehmen.
  • Haben Sie Geduld bei der Behandlung. Es dauert schon eine Weile, bis Sie leichte Verbesserungen sehen können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.