Alle Kategorien
Suche

Degradieren - Definition

Es gibt Begriffe, die nur dann halbwegs gerne verwendet werden, wenn es um andere Personen geht. Wohl kaum jemand mag zugeben, er sei "degradiert" worden. Doch was bedeutet "degradieren" überhaupt?

Im Militär wird der Begriff "degradieren" häufig verwendet.
Im Militär wird der Begriff "degradieren" häufig verwendet.

Geht es um den Begriff "degradieren", dann kommen drei verschiedene Formen und Deutungen ins Spiel: Das Wort entlehnt sich aus dem Lateinischen "degradere" was sich aus dem lateinischen "de" und "gradus" zusammensetzt. "De" bedeutet von weg" und "gradus" steht für Stellung, Rang oder Stufe". Generell steht degradieren dafür, dass jemand oder etwas herabgesetzt wird.

Degradieren von Personen

Der Begriff erlangte vor allem im Zusammenhang mit dem Militär eine weitreichende Bekanntheit. Wird jemand in seinem Rang herabgesetzt, wird er also degradiert. Das Ansehen dieser Person ist natürlich erst einmal dahin und ein erneuter Aufstieg ist schwer. Generell ist die Degradierung das Gegenteil einer Beförderung.

  • Auch im "normalen" Berufsalltag kann jemand degradiert werden. Angenommen, Ihr Kollege zeigt herausragende Leistungen und wird zum Abteilungsleiter ernannt. Kaum im Chefsessel angekommen, packt er seine Füße auf den Schreibtisch und delegiert nur noch. Selbst macht er keinen Finger mehr krumm. Die Geschäftsleitung kann diesen Mitarbeiter vom Abteilungsleiter wieder herabstufen - ihn also degradieren.
  • Im Profisport sieht man Degradierungen häufig. Plaudert ein Fußballspieler etwas zu viel mit der Presse, kann es ihm passieren, dass er vom Stammspieler zum Ersatzspieler degradiert wird.

Sie sehen, es hat eigentlich selten etwas mit der eigentlichen Leistungsfähigkeit zu tun - diese ist ja nachweisbar vorhanden - sondern, wie mit ihr umgegangen wird. Dazu kommen noch Fehler und falsches Verhalten. Das alles kann zu einer Degradierung führen. 

In Schulen, Universitäten und unter Politikern wird immer wieder die Bezeichnung …

Der Begriff in der Landwirtschaft

Wissen Sie, was eine Bodendegradation ist? Es ist zwar kaum vorstellbar, aber bei diesem Prozess wird die Qualität der Erde verschlechtert. Dies kann entweder von Menschenhand verursacht werden - oder das Klima begünstigt diesen Umstand.

  • Eine Form davon stellt die sogenannte "Überweidung" dar. Als Beispiel soll eine simple Wiese dienen. Nutztiere grasen diese ab. Normalerweise sollten die Tiere jetzt auf eine andere Weide gebracht werden, damit neues Gras in Ruhe nachwachsen kann. Bleiben die Tiere auch über den Winter auf dieser Weide, kann sich die Grasnabe nicht mehr erholen. Irgendwann wächst auf diesem Flecken Erde erst einmal überhaupt kein Gras mehr. Der Boden ist kaputt und er bräuchte nun Hilfe in Form von einer Aussaat.
  • Ein weiterer Grund für eine Bodendegradation ist der immer gleiche Anbau ein und desselben Produktes. Eine Zeit lang kann der Mutterboden Nährstoffe bilden und abgeben, doch das geht nicht allzu lange gut und der Boden bringt keine Saat mehr zum Austreiben.

Degradieren von Prozessen

  • Generell können Sie zu allem, was sich zum Schlechten verändert, vom Degradieren sprechen. In der Computerwelt beispielsweise kann sich die Qualität eines Programms durch Bearbeitungsprozesse erheblich verschlechtern. 
  • Rost ist ebenfalls ein Beispiel für solch eines Prozesses. Das einst schöne und funkelnde Auto wird zu einer Rostlaube degradiert, wenn die Korrosion genügend Spuren hinterließ.

Letztendlich lässt sich der Begriff auf viele Dinge im Alltag anwenden, doch er ist im allgemeinen Sprachgebrauch nicht so häufig anzutreffen. Das Wort wurde durch Synonyme quasi degradiert. 

Teilen: