Alle ThemenSuche
powered by

Dativobjekt richtig verwenden

Das Dativobjekt ist neben Subjekt, Prädikat und Akkusativobjekt eines der wichtigsten Satzglieder. Um es richtig zu verwenden, müssen Sie wissen, wann es steht und wie es bei Artikeln, Adjektiven und Pronomen gebeugt wird.

Weiterlesen

Das Dativobjekt lernen Kinder schon früh.
Das Dativobjekt lernen Kinder schon früh.

Das Dativobjekt, auch indirektes Objekt genannt, ist das Satzglied, nach dem mit "wem" gefragt wird. Es gibt an, an wem das Subjekt handelt. Dabei kann das Dativobjekt beliebig lang sein, denn es ist ein Satzglied und nicht an Wortarten gebunden. Beispiele:

  • "Meine Mutter gibt meinem Vater einen Kuss." Wem gibt meine Mutter einen Kuss? Antwort: meinem Vater. "Meinem Vater" ist also das Dativobjekt.
  • "Ich helfe ihm gerne." Wem helfe ich gerne? Antwort: ihm. "Ihm" ist das Dativobjekt.
  • "Sie gibt der getigerten kleinen Katze ihr Lieblingsfutter." Wem gibt sie ihr Lieblingsfutter? Antwort: der getigerten kleinen Katze. "Der getigerten kleinen Katze" ist das Dativobjekt.

Das Dativobjekt in den verschiedenen Wortarten

Fehler bei der Verwendung des Dativobjekts treten vor allem bei Pronomen, Artikeln und Adjektiven, die zum Dativobjekt gehören, auf.

  • Der bestimmte Artikel des Dativobjekts heißt im Singular (maskulin, feminin, neutrum) "dem, der, dem" und im Plural "den". Beispiel: Ich helfe dem Freund / der Freundin / dem Tier. Der unbestimmte Artikel heißt "einem, einer, einem": Ich helfe einem Freund / einer Freundin / einem Tier.
  • Die Personalpronomen im Dativ heißen "mir" (1. Person Singular), "dir" (2. Person Singular), "ihm, ihr, ihm" (3. Person Singular), "uns" (1. Person Plural), "euch" (2. Person Plural) und "ihnen" (3. Person Plural). Beispiel: Peter hilft mir / dir / ihm / ihr / ihm / uns / euch / ihnen.
  • Gehört zum Dativobjekt ein Adjektiv, so endet es immer auf -en. Beispiele: Ich helfe einem guten Freund / der guten Freundin / dem kleinen Tier / den alten Bekannten.
  • Die Possessivpronomen, Demonstrativpronomen und Relativpronomen enden genau so wie der bestimmte Artikel, also "meinem, meiner, meinem", "diesem, dieser, diesem" und "welchem, welcher, welchem".
  • Der Dativ steht auch nach bestimmten Präpositionen, wie zum Beispiel zu (Ich gehe zu dem Kind.), auf (Das Glas steht auf dem Tisch.), in (Die Schokolade ist in der Schachtel.), bei (Er wohnt bei seinen Eltern.) und anderen.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Was ist ein abstraktes Namenwort?
Klara Frank
Schule

Was ist ein abstraktes Namenwort?

Nicht jedes Objekt, für das die deutsche Sprache einen Begriff hat, ist für Sie sichtbar oder greifbar. Begriffe wie etwa die Fantasie werden deshalb als abstraktes Namenwort …

Doppelter Dativ - eine Erklärung
Sabine Sanftleben
Schule

Doppelter Dativ - eine Erklärung

Vom Dativ haben Sie sicher schon etwas gehört. Aber ein doppelter Dativ - gibt es den auch? Ja, es gibt ihn! Wenn Sie die grammatischen Regeln kennen, werden Sie keine Probleme …

Grammatik prüfen - so geht's online
Dorothea Stuber
Internet

Grammatik prüfen - so geht's online

Wer privat oder beruflich viel zu schreiben hat, muss natürlich auch dementsprechend viel korrigieren. Selbst professionelle SchreiberInnen, wie beispielsweise SekretärInnen, …

Ähnliche Artikel

Was ist ein Adverb und wie erkennen Sie es? Diese Tipps helfen.
Jessika Mueller
Schule

Was ist ein Adverb? - Wortarten einfach erklärt

Was genau ist ein Adverb, welche Funktion erfüllt es im Satz und wie können Sie es erkennen? Die Antwort auf diese Frage erhalten Sie in der folgenden Erklärung.

Übungen zu Adverbialsätzen finden Sie online.
Annett Atron
Schule

Adverbialsätze - Übungen gelungen gestalten

Als Adverbialsätze werden Nebensätze bezeichnet, die den Sachverhalt im Hauptsatz näher bestimmen. Adverbialsätze werden in der Regel durch untergeordnete Konjunktionen …

Mit ein paar einfachen Regeln und Übungen können Sie Ihr Deutsch verbessern.
Dagmar Hering
Weiterbildung

Wie kann ich mein Deutsch verbessern? - so geht's

Wenn Sie vor der Frage stehen "Wie kann ich mein Deutsch verbessern?", stehen Ihnen heutzutage viele Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen Sie Ausdruck, Rechtschreibung und …

Im Deutschunterricht lernen Schüler Partizipien kennen.
Karl M. Lund
Weiterbildung

Was sind Partizipien? - Eine einfache Erklärung

Zusammengesetzte Zeitformen werden mit dem Partizip II gebildet, außerdem werden Partizip I und Partizp II im Satz als Adjektiv oder Adverb verwendet. Lernen Sie, was …

Die deutsche Grammatik ist nicht einfach.
Kerstin Schulz
Schule

Bezugswörter - So erkennen Sie deren Bedeutung

Viele Begriffe müssen Sie in der Schule lernen. Oft fällt es Ihnen schwer, alle zu lernen. Doch noch viel komplizierter ist es, erst einmal zu wissen, welches lateinische Wort …

Die einzelnen Fälle können Sie mit dem richtigen Fragewort ermitteln.
Sabrina Beek
Schule

Fälle bestimmen in einem Satz - so geht's

Die grammatikalischen Fälle zu bestimmen, gehört zum Pflichtprogramm in Deutschunterricht der Unterstufe. Wie Sie dabei vorgehen, erklärt die folgende Anleitung.

Das Klassifizieren von Sätzen und Satzstrukturen ist manchmal ein schwieriges Feld.
Sarev Dago
Weiterbildung

Genitivattribut einfach erklärt

Attribute sind eines jener Problemfelder, wenn es um die deutsche Grammatik geht. Dies fängt schon dabei an, dass es sich bei diesen um keine Satzglieder im eigentlichen Sinn …

Schon gesehen?

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt
Sabrina Beek
Weiterbildung

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt

Die deutsche Grammatik ist sehr komplex und nicht immer leicht verständlich. Dies gilt auch für die Analyse von Satzarten. Der folgende Artikel erläutert den Unterschied …

Das könnte sie auch interessieren

Die meisten Fugen sind für Klavier geschrieben
Sophia Seiffert
Weiterbildung

Fuge - Definition in der Musik

Die Fuge gilt als Königin in der Komposition. Besonders Bach widmete sich ausgiebig dieser Musikform und ist bis heute noch dafür bekannt. Die Definition und den Grundaufbau …

Das Wassermoleküle ist ein bekanntes Dipolmolekül.
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
Schule

Was ist ein Dipolmolekül?

"Dipolmolekül" ist ein Begriff, der Ihnen in der Chemie begegnen kann. Dabei handelt es sich um Moleküle mit asymmetrischer Ladungsverteilung der Elektronen. Das Wassermolekül …

Bei einer textgebundenen Erörterung muss man mit Sachlogik und Überzeugungskraft argumentieren.
Agnes Nießler
Weiterbildung

Eine textgebundene Erörterung schreiben - so geht's

Wenn man mit einer polarisierenden Frage oder einem strittigen Thema konfrontiert wird und sich herausgefordert sieht, eine klare Entscheidung zu treffen, ist eine schriftliche …

Schulmaterial können Sie auch online bestellen.
Florian Schmidt
Schule

Schulmaterial online bestellen - so geht's

Zu Beginn eines jeden Schuljahres kommt auf Eltern und Schüler der Einkauf des Schulmaterials zu. Um dem Stress und dem Andrang in Schreibwarengeschäften zu entgehen, können …

Personales Erzählen ist in Romanen beliebt.
Sima Moussavian
Weiterbildung

Personaler Erzähler - so nutzen Sie ihn im Roman

Das Schreiben ist ein Handwerk, das zu großen Teilen erlernt werden kann. Wie in jedem anderen handwerklichen Beruf, muss der Romanautor zunächst sein Werkzeug kennen lernen, …