Alle Kategorien
Suche

Datenvolumen einer Internetseite überwachen - so klappt's

Wenn Sie Internet mobil nutzen, brauchen Sie einen Provider, einen Rechner und einen Internet-Stick oder Ähnliches. Für mobiles Internet werden Sie allerdings keinen Vertrag ohne Datenvolumen-Regelung finden. Welche Auswirkung ein Erreichen eines Datenvolumens hat, ist zusätzlich sehr unterschiedlich - je nach Datentarif. Sie sollten Ihr Datenvolumen ungefähr kennen und bei einer Internetseite überwachen.

Mobiles Surfen mit Datentarif
Mobiles Surfen mit Datentarif

Mobiles Internet ist dank der unterschiedlichen Datentarife relativ preiswert geworden. Doch nicht in jedem Fall erfüllen sich damit die Wünsche der Surfer. Jeder Aufruf einer Internetseite sorgt für Trafic.

Datentarife - Datenvolumen manchmal sehr schnell erreicht

  • Datentarife sehen zum einen die Abschaltung des Internetzugangs bei Erreichen einer gebuchten Datenmenge vor.
  • Zum anderen kann die Surfgeschwindigkeit gedrosselt werden. Wenn Sie mit normaler UMTS-Geschwindigkeit surfen und plötzlich mit einer gedrosselten Verbindung auskommen müssen, reicht das für kaum mehr als zum E-Mails-Abrufen.
  • Den größten Bedarf, eine Internetseite hinsichtlich Ihres Datenvolumens zu überwachen, haben Sie, wenn Ihnen nach Erreichen der Datenmenge jede weitere Internetnutzung extra berechnet wird.
  • Wenn Sie sparsam Surfen wollen, dürfen Sie ein jeweils verbrauchtes Datenvolumen nie aus den Augen verlieren.

Verbrauch großer Datenmengen beim Online-Videoschauen

Ein Datenvolumen entsteht, wenn Ihr Browser Daten herunterlädt oder Sie sich online Videos anschauen. Hinzu kommen alle Uploads. Senden Sie eine E-Mail mit Dateianhang, ist das immer der Fall.

  • Jede Webseite hat selbst ein unterschiedliches Datenvolumen. Das können bei einer Startseite nur 28 Kilobyte oder eben auch 200 Kilobyte sein.
  • Wenn Sie bei einem UMTS-Tarif Videos schauen, ist Ihr Datenvolumen meist schnell aufgebraucht. Rechnen Sie ruhig 100 MB für 15 Minuten Video schauen. Das heißt, nach 90 Minuten Video gucken sind mehr als 600 MB Datenvolumen verbraucht.
  • Viele der monatlichen Datentarife sind auf 1 GB (einige 5 GB) begrenzt. Wenn Sie an einem Tag bereits Ihr Datenvolumen erreichen, surfen Sie die restlichen Tage des Monats mit maximal 56 Kilobyte je Sekunde.

Überwachen einer Internetseite durch Surfstick-Software 

  • Möchten Sie das Datenvolumen einer Internetseite überwachen, müssen Sie es messen. Jede Software bei Ihrem Surfstick zeichnet das von Ihnen bei Surfen verbrauchte Datenvolumen auf. Sie finden meist genaue Angaben über verbrauchtes Datenvolumen nach dem Betätigen eines Statistik-Buttons.
  • Schnell werden Sie möglicherweise den Verbrauch einschränken müssen.
  • Deaktivieren Sie die automatischen Software-Updates für Betriebssystem und Antivirenprogramme. Ein Windows Sicherheitsupdate kann Ihr Datenvolumen um mehrere hundert MB reduzieren.
  • Sorgen Sie mit dem Installieren eines Werbeblockers dafür, dass Werbung ausgeblendet wird.
  • Deaktivieren Sie Flash- und Java, da das Nachladen multimediale Daten (Video oder Audio) sehr datenintensiv ist.

Wenn Sie mobil im Internet unterwegs sein möchten, können Sie mehrere Daten-Tarife und Flatrate-Angebote nutzen. Surfen auf Prepaid-Basis ist allerdings nichts für Vielsurfer. Nach Erreichen des Datenvolumens dauert der Aufbau einer Internetseite lange.

Teilen: