Alle Kategorien
Suche

Das Zimmer ordentlich halten - so geht's systematisch

Sie haben Ihr Zimmer gern ordentlich, aber irgendwie versinken Sie immer wieder im Chaos und schieben dann das große Aufräumen vor sich her? Versuchen Sie es einmal ganz systematisch.

Sie räumen nicht gerne auf?
Sie räumen nicht gerne auf?

So bleibt Ihr Zimmer ordentlich

Um ein Zimmer nachhaltig ordentlich zu halten, sind zwei Dinge wichtig:

  • Erstens muss jeder Gegenstand einen Platz haben, wo er hingehört. Das muss nicht auf den Zentimeter festgelegt sein, aber wenn Sie wissen, was ins Regal kommt und was in den Schrank, macht es das Aufräumen viel leichter.
  • Zweitens müssen Sie kontinuierlich vorgehen. Das heißt, wann immer Sie etwas verwenden, legen Sie es danach wieder an seinen Platz. Wann immer Sie etwas sehen, was herumliegt, heben Sie es im Vorbeigehen auf. So können Sie Ihr Zimmer wochenlang bewohnen, ohne jemals ernsthaft aufräumen zu müssen.
  • Diese Art von Aufmerksamkeit muss allerdings erst geschult werden. Vielleicht beginnen Sie, indem Sie jeden Abend zu einer bestimmten Zeit das ganze Zimmer nach herumliegenden Dingen durchsuchen. Sie müssen wahrscheinlich zwei- oder dreimal etwas aufheben, dann ist Ihre Pflicht für den Tag getan und der nächste Tag beginnt in einem aufgeräumten Zimmer.

Wie Sie mit typischen Chaosquellen umgehen

  • Wenn Sie zu Unordnung neigen, lagern Sie keine Nahrungsmittel oder Reste davon im Zimmer. Sie werden schnell unansehnlich und beginnen zu riechen. Wenn Sie nach dem Essen zum ersten Mal aufstehen, bringen Sie sofort alles in die Küche.
  • Trennen Sie saubere und schmutzige Wäsche und räumen Sie für beides einen Platz ein. Wenn Sie angetragene Kleidung einige Tage lagern, um sie später wieder anzuziehen, wählen Sie auch hierfür einen festen Ort, der allerdings belüftet sein sollte. Eine bestimmte Sessellehne oder ein bestimmter Hocker sind beispielsweise gut geeignet.
  • Stellen Sie sich einen Mülleimer ins Zimmer, in dem Sie jede Art von Abfall sofort entsorgen. Wenn in dem Raum verschiedene Müllarten anfallen, verwenden Sie mehrere kleine Eimer für die Mülltrennung. So bleibt nichts liegen, worum Sie sich später noch kümmern müssen.
  • Lagern Sie nichts auf dem Boden, sonst sammelt sich der Staub darin an und das Staubsaugen oder Durchfegen wird ungleich schwerer. Mit einem freien Boden dauert es nur wenige Minuten, ein Zimmer einmal durchzusaugen.
Teilen: