Was das Cytoplasma ist

  • Das Zellplasma lässt sich in drei verschiedene Bereiche unterteilen. Zum einen in die Zellflüssigkeit, dem Zellskelett und den Zellorganellen, welche im Zellplasma schwimmen.
  • Das Zellplasma bzw. das Cytoplasma beschreibt den kompletten Inhalt einer Zelle. Demnach ist das Zellplasma die Grundsubstanz einer jeden Zelle.
  • Das Zellplasma besteht aus dem flüssigen Cytosol. In dieser Flüssigkeit befinden sich zudem unterschiedliche gelöste Stoffe und das festere Cytoskelett.
  • Im Zellplasma befinden sich weiterhin Proteine, Nährstoffe und Enzyme. 
  • Nach außen hin ist das Zellplasma durch eine Zellmembran abgegrenzt.

Aufgabe des Zellplasmas

Ohne das Zellplasma wäre eine Zelle nicht lebensfähig. Denn zum einen erfüllt sie wichtige Aufgaben und zum anderen schwimmen im Zellplasma wichtige Bestandteile der Zelle.

  • Innerhalb des Zellplasmas finden unterschiedliche chemische Prozesse ab. Dies sind die sogenannten Stoffwechselprozesse. Diese Abläufe werden durch Enzyme gesteuert.
  • Damit diese Prozesse überhaupt stattfinden können, wird Energie vom Körper zur Verfügung gestellt.
  • Eine weitere Aufgabe des Zellplasmas ist die Bildung von spezifischen Zellbestandteilen, abhängig davon, um welche Zelle es sich handelt.
  • Im Zellplasma werden weitere Zellbestanteile gebildet und unbrauchbare Substanzen abgebaut.
  • Des Weiteren hat das Zellplasma die Aufgabe, Substanzen aufzubauen, welche eine speichernde oder abgebende Funktion erfüllen.
  • Eine sehr wichtige Aufgabe erfüllt das Zellplasma, indem es zum Transport von Molekülen dient.
  • Des Weiteren findet im Zellplasma eine Art Strömung statt, durch welche Nährstoffe, Proteine und Enzyme zu den Zellorganellen transportiert werden.