Alle Kategorien
Suche

Das Wachstum der Brust - Wissenswertes

Etwa ab dem achten bis neunten Lebensjahr beginnen bei Mädchen heute langsam Brüste zu wachsen. In den folgenden Jahren entwickelt sich die Brust in bestimmten Phasen. Es kann jedoch auch beim Mann zu einem Wachstum der Brust kommen.

Die Brust verändert sich im Leben.
Die Brust verändert sich im Leben.

Entwicklung der weiblichen Brust

  • Schon vor der Pubertät beginnen bei Mädchen kleine Veränderungen an der Brust. Dies ist auf den steigenden Spiegel des Östrogens zurückzuführen.
  • Vielleicht haben Sie eine Tochter, die zwischen acht und zehn Jahre alt ist. Wenn Sie bei ihr erste Anzeichen für das Wachstum der Brust sehen, machen Sie sich keine Sorgen. Die frühe Entwicklung ist heute relativ normal.
  • Forscher unterscheiden beim Wachstum der weiblichen Brust fünf verschiedene Phasen. Etwa mit dem Alter von 20 Jahren ist die Brust dann ausgewachsen. Verändern wird sie sich aber auch im weiteren Verlauf des Lebens: Bei Gewichtsschwankungen, in der Schwangerschaft oder durch natürliche Hormonschwankungen.
  • Stufe 1 der Wachstumsphasen ist die Brust, die Sie bei kleinen Kindern sehen können. Bis auf die Brustwarze sehen Sie wenig; Drüsengewebe ist kaum vorhanden.
  • In der zweiten Stufe wächst die Brust langsam heran. Auch leichte Schambehaarung werden Sie nun bei Ihrem Kind sehen können.
  • In der dritten Stufe entwickelt sich vor allem der Warzenvorhof und wird dunkel. Natürlich verändert sich auch die Brust weiterhin.
  • In Stufe 4 ist die Brustwarze relativ auffällig, da sie sich hervorhebt und somit einen zweiten Hügel bildet.
  • In der fünften Stufe gleicht sich der Warzenvorhof wieder an. Auch in dieser Phase wächst die Brust aber immer noch weiter.

Wachstum bei Männern

  • Auch wenn Sie ein Mann sind, kann es bei Ihnen zum Wachstum der Brust kommen. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen, da sich meistens Krankheiten hinter diesem Symptom verstecken. Man spricht medizinisch von der Gynäkomastie.
  • Allerdings kann auch Übergewicht zum Wachstum Ihrer Brust führen. Dann handelt es sich lediglich um Fettgewebe. Mit Sport und der richtigen Ernährung sollten Sie Ihre Brust wieder verringern können.
  • Eventuell ist Ihr Hormonhaushalt aber gestört und Sie besitzen zu viel Östrogen, das weibliche Geschlechtshormon. Dies kann bei verschiedenen Hormontherapien, bei Erkrankungen im Gehirn oder bei Tumoren der Hoden der Fall sein.
  • Auch andere Krankheiten haben Einfluss auf Ihren Hormonhaushalt und können Ihre Brust beeinflussen. Erkrankungen der Schilddrüse, der Leber oder der Nieren können dazu führen.
  • Sind Sie Bodybuilder und nehmen Anabolika ein, kann neben weiteren gefährlichen Nebenwirkungen auch Ihre Brust wachsen.
  • Haben Sie nur eine einseitige Gynäkomastie, kann sich hinter der Schwellung ein gut- oder bösartiger Tumor verstecken. Brustkrebs bei Männern ist zwar selten, kommt aber vor.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.